Deutsche Post: Erst zu etwas niedrigeren Kursen einen Einstieg erwägen!

Berlin (www.aktiencheck.de) – Die Aktienexperten von „Heibel-Ticker“ raten in einer aktuellen Aktienanalyse erst zu etwas niedrigeren Kursen einen Einstieg in die Aktie der Deutschen Post (ISIN: DE0005552004, WKN: 555200, Ticker-Symbol: DPW, Nasdaq OTC-Symbol: DPSTF) zu erwägen.

Analyst Mark McVicar von der britischen Investmentbank Barclays habe seine Einstufung der Aktie der Deutschen Post AG auf „overweight“ belassen, sein Kursziel jedoch leicht von 37 auf 36 Euro zurückgenommen. Die vorgelegten Zahlen der meisten europäischen Logistikunternehmen im ersten Quartal hätten den Erwartungen entsprochen, wohingegen die Deutsche Post AG eher unterdurchschnittlichen abgeschnitten habe. Dies sei auch der Grund für die leichte Anpassung des Kursziels nach unten. Allerdings gehöre die Deutschen Post AG weiterhin zu den Marktführern und verfüge über ein gutes Management, das bereits an der Verbesserung von Umsatz und Profitabilität arbeite, habe er in einer Branchenstudie vom Dienstag geschrieben.

Grundsätzlich können sich die Aktienexperten von „Heibel-Ticker“ der positiven Meinung des Analysten anschließen. Die Deutsche Post AG gehöre nämlich insbesondere langfristig zu den Profiteuren des eCommerce. Kurzfristig aber erscheine die Deutsche Post-Aktie den Aktienexperten kein Schnäppchen mehr und daher etwas ausgereizt zu sein.

Die Aktienexperten von „Heibel-Ticker“ würden daher erst zu etwas niedrigeren Kursen einen Einstieg in die Deutsche Post-Aktie erwägen und sehen das Kursziel in ihrer aktuellen Aktienanalyse eher bei 35 Euro. Allerdings in diesem Fall nicht auf Sicht von 12 bis 18, sondern eher auf Sicht von 18 bis 24 Monaten. (Ausgabe 22 vom 29.05.2015) (01.06.2015/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

Neuen Kommentar schreiben

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.