ThyssenKrupp: Erhöhung der EBIT-Zielsetzung möglich

Frankfurt (www.aktiencheck.de) – Sven Diermeier, Analyst von Independent Research, bewertet die Aktie von ThyssenKrupp (ISIN: DE0007500001, WKN: 750000, Ticker-Symbol: TKA, Nasdaq OTC-Symbol: TYEKF) weiterhin mit „halten“ ein.

Der Konzern werde am Donnerstag seine Q3-Quartalszahlen 2014/15 (30.06.) vorlegen. Die Analysten würden einen Umsatz von 10,75 (Vj.: 10,72) Mrd. Euro erwarten. Positiven Währungseffekten würden ihrer Meinung nach Preisrückgänge im Stahlbereich gegenüberstehen. Das bereinigte EBIT würden die Analysten auf 507 (Vj.: 394; Q2 2014/15: 405) Mio. Euro prognostizieren.

Bei erwarteten Sonderbelastungen von 15 Mio. Euro würden die Analysten mit einem berichteten EBIT von 492 (Vj.: 345; Q2 2014/15: 201) Mio. Euro rechnen. Den Nettogewinn würden sie bei 167 (Vj.: 39; Q2 2014/15: 48) Mio. Euro erwarten.

Die Analysten würden nach wie vor nicht ausschließen, dass ThyssenKrupp seine EBIT-Zielsetzung (bereinigt) für das laufende Geschäftsjahr (1,6 bis 1,7 (ursprünglich: mind. 1,5) Mrd. Euro; Analystenerwartung: 1,77 Mrd. Euro) nochmals erhöhen werde.

Die Analysten von Independent Research stufen die ThyssenKrupp-Aktie unverändert mit dem Votum „halten“ ein. Das Kursziel werde nach wie vor bei 26 Euro (Discounted-Cashflow-Modell) gesehen. (Analyse vom 10.08.2015) (10.08.2015/ac/a/d)

Neuen Kommentar schreiben

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.