thyssenkrupp: Gesamtjahresausblick gesenkt

Detmold (www.aktiencheck.de) – Pessimistisch zeigen sich die Aktienexperten vom „Frankfurter Tagesdienst“ in einer aktuellen Aktienanalyse für die Aktie des Essener Industrie- und Stahlkonzerns thyssenkrupp AG (ISIN: DE0007500001, WKN: 750000, Ticker-Symbol: TKA, Nasdaq OTC-Symbol: TYEKF).

Die im Stahlgeschäft erlittenen Einbußen seien entscheidendes Argument für den Stahl- und Technologiekonzern, um den Ausblick für das Gesamtjahr abzusenken: Im laufenden Geschäftsjahr 2015/16 (bis Ende September) solle das bereinigte EBIT nun mindestens 1,4 Milliarden Euro betragen. Zuvor habe eine Zielspanne von 1,6 bis 1,9 Milliarden Euro gegolten, nachdem man im Vorjahr 1,68 Milliarden gezeigt habe. Unterm Strich habe thyssenkrupp im vorigen Geschäftsjahr ein Ergebnis in Höhe von 268 Millionen Euro erwirtschaften können, etwa auf diesem Niveau werde der Gewinn auch diesmal liegen.

Billiger Stahl aus China sei im zweiten Quartal der entscheidende Faktor gewesen, der das bereinigte EBIT um ein Fünftel auf 326 Millionen Euro habe sinken lassen. Der Überschuss des zweiten Quartals sei bei 45 Millionen Euro konstant geblieben. Stark gesunken sei auch der operative Cashflow des zweiten Quartals, dieser habe von +212 auf -105 Millionen Euro gedreht. Rückläufig seien auch Auftragseingang (-13 Prozent auf 9,0 Milliarden Euro) und Umsatz (-10 Prozent auf 9,9 Milliarden Euro) gewesen. Echte Stärke habe der Konzern im Bereich der Aufzugstechnik gezeigt, in dem der Umsatz um 5,5 Prozent auf 1,7 Milliarden und das EBIT um 8,2 Prozent auf 158 Millionen Euro angestiegen sei.

Die Kurstendenz spricht zurzeit gegen die Aktie von thyssenkrupp, so die Aktienexperten vom „Frankfurter Tagesdienst“ in einer aktuellen Aktienanalyse. (Ausgabe 71 vom 10.05.2016)

Die vollständige Ausgabe des Frankfurter Tagesdienstes können Sie unter dem folgenden Link beziehen: www.frankfurter-boersenbriefe.de (11.05.2016/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

Neuen Kommentar schreiben

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.