ThyssenKrupp: Jahresergebnis 2011/2012 – Gegenmaßnahmen gegen die Ergebniserosion ergriffen

Essen (www.aktiencheck.de) – Ekkehard Link, Analyst der National-Bank AG, stuft die ThyssenKrupp-Aktie (ISIN DE0007500001/ WKN 750000) unverändert mit „kaufen“ ein.

ThyssenKrupp habe sein Jahresergebnis 2011/2012 veröffentlicht: Umsatz 40,1 Mrd. EUR (-6% ggü. Vj.); EBITDA 2,58 Mrd. EUR (-36% ggü. Vj.); Nettoverlust -4,7 Mrd. EUR (-262% ggü. Vj.); Gewinn je Aktie -9,07 EUR (-235% ggü. Vj.).

ThyssenKrupp sei während der zurückliegenden Monate gleich von mehreren Fehlentwicklungen getroffen worden. Da sei zum einen die rückläufige Weltnachfrage nach Stahl und Stahlprodukten zu nennen. Zum anderen hätten die neuen Stahlwerke des Konzerns in den USA sowie in Brasilien hohe Fehlbeträge erwirtschaftet. Und schließlich habe der Konzern aufgrund von internen Compliance-Problemen umfangreiche Reputationsschäden erlitten, die zum Ausscheiden mehrerer Vorstandsmitglieder und schließlich auch zur Amtsniederlegung des Aufsichtsratsvorsitzenden geführt hätten.

Die oben stehenden Zahlen würden jedoch das negative Bild in nicht unbeträchtlicher Weise überzeichnen. Zum einen habe die Konzernführung bereits Gegenmaßnahmen gegen die Ergebniserosion ergriffen. So sollten die erwähnten Stahlwerke in Nord- und Südamerika verkauft bzw. geschlossen werden. Zum anderen seien in den Ergebniszahlen hohe Einmalbelastungen enthalten, die sich in künftigen Ergebniszahlen nicht wiederfinden würden.

Des Weiteren werde es in der Werkstoffsparte des ThyssenKrupp-Konzerns vermutlich zu die künftigen Kosten senkenden Stellenstreichungen kommen. Und schließlich solle mit einer noch nicht näher spezifizierten Kapitalmaßnahme die Liquiditätslage des Konzerns gestärkt werden. Da dies auch in Form einer Kapitalerhöhung und damit durch die Ausgabe neuer Aktien geschehen könnte, habe sich der Aktienkurs von ThyssenKrupp jüngst wieder deutlich rückläufig gezeigt. Angesichts einer auf 11,4 gesunkenen Eigenmittelquote scheine dieser Schritt jedoch sinnvoll bzw. notwendig.

Die Analysten der National-Bank AG bestätigen ihr Votum „kaufen“ und das Kursziel in Höhe von 19,00 EUR für die ThyssenKrupp-Aktie. (Analyse vom 10.04.2013) (10.04.2013/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

Neuen Kommentar schreiben

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.