ThyssenKrupp: Prognose dürfte bestätigt werden

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) – Marc Gabriel, Analyst vom Bankhaus Lampe, stuft die Aktie des Stahl- und Technologiekonzerns ThyssenKrupp AG (ISIN: DE0007500001, WKN: 750000, Ticker-Symbol: TKA, Nasdaq OTC-Symbol: TYEKF) weiterhin mit dem Rating „halten“ ein.

Die Prognose für das adj. EBIT 2014/15 von mindestens 1,5 Mrd. Euro dürfte ThyssenKrupp mit den H1-Zahlen am 12. Mai bestätigen. Obgleich der Marktkonsens (Quelle: TKA; Median 1,626 Mrd. Euro) bereits 8,5% mehr erwarte, rechne der Analyst erst mit einer leichten Anhebung der Prognose nach dem laufenden Q3.

Nach Erachten des Analysten dürften die Werkstoffaktivitäten stabile Ergebnisse im Vergleich zum Vorjahres Q2 (adj. EBIT 93 Mio. Euro) liefern, während die Industriegütersegmente den Ergebnisverbesserungstrend fortsetzen und mit 376 Mio. Euro (+12,2% yoy) erneut den Großteil zum bereinigten EBIT (BHLe: 356 Mio. Euro nach 306 Mio. Euro in Q2-2013/14) beisteuern sollten. Der Free Cash-flow dürfte aufgrund der Zinszahlungen und des saisonalen Aufbaus von Working Capital negativ bleiben, sollte aber bis zum 30.09. mindestens ausgeglichen sein.

Der Verkauf der VDM-Gruppe (100 Mio. Euro Buchverlust) und ggf. weitere Reduzierungen des Diskontierungszinssatzes (zuletzt 2,1%) für Pensionsverbindlichkeiten dürften nach Erachten des Analysten das Eigenkapital (Q1: EK-Quote: 8%) im laufenden Jahr erneut belasten, weshalb ein Großteil der Gewinnverbesserungen durch diese Nicht-Cash-Effekte eliminiert werden sollte.

Marc Gabriel, Analyst vom Bankhaus Lampe, bewertet die ThyssenKrupp-Aktie nach wie vor mit dem Rating „halten“. Das Kursziel werde weiterhin bei 26,00 Euro gesehen. (Analyse vom 30.04.2015) (30.04.2015/ac/a/d)

Neuen Kommentar schreiben

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.