Abbott: Gewinnrückgang, Erwartungen geschlagen

Abott Park (www.aktiencheck.de) – Der US-Pharmakonzern Abbott Laboratories (ISIN US0028241000/ WKN 850103) musste im vierten Quartal einen Gewinnrückgang ausweisen. Die Erwartungen wurden auf bereinigter Basis übertroffen.

Wie aus einer am Mittwoch veröffentlichten Pressemitteilung hervorgeht, lag der Umsatz mit 10,84 Mrd. US-Dollar 4,4 Prozent über dem Vorjahreswert. Der Nettogewinn verschlechterte sich deutlich um 35 Prozent auf 1,05 Mrd. US-Dollar bzw. 66 Cents je Aktie. Im Vorjahreszeitraum hatte Abbott einen Nettogewinn von 1,62 Mrd. US-Dollar bzw. 1,02 US-Dollar je Aktie. Beim bereinigten Gewinn je Aktie wurden 1,51 US-Dollar verzeichnet. Analysten hatten zuvor ein EPS von 1,28 US-Dollar sowie einen Umsatz von 9,93 Mrd. US-Dollar erwartet.

Für das laufende Quartal liegen die Analystenschätzungen bei einem EPS von 1,50 US-Dollar und einem Umsatz von 5,55 Mrd. US-Dollar.

Für das laufende Fiskaljahr erwartet der Konzern ein bereinigtes EPS von 1,98 bis 2,04 US-Dollar. Marktbeobachter gehen für das laufende Geschäftsjahr von einem EPS von 1,95 US-Dollar und Umsätzen von 22,82 Mrd. US-Dollar aus.

Die Aktie von Abbott notiert derzeit an der NYSE bei 32,81 US-Dollar (-0,27 Prozent). (23.01.2013/ac/n/a)