AFG Arbonia Forster: Preisdruck in fast allen Geschäftsfeldern

Zürich (www.aktiencheck.de) – Christian Arnold, Analyst von Vontobel Research, bewertet die Aktie von AFG Arbonia Forster (AFG) (ISIN CH0110240600/ WKN A1CUXD) in der aktuellen Ausgabe von „Vontobel Morning Focus“ unverändert mit dem Votum „hold“.

Der Bereich Heizung/Sanitärtechnik stehe aufgrund von günstigen Marken und dem Trend zu billigeren Produkten unter enormem Preisdruck: Der Umsatz des GJ12 (CHF 456 Mio. ggü. VontE von CHF 450 Mio.) sei organisch um 0,3% zurückgegangen. Es herrsche eine schwierige Lage in Exportmärkten; Zuwächse gebe es in der Schweiz, Frankreich und Russland.

Der Sparte Küchen/Kühlen würden die nach wie vor erheblichen Importe ausländischer Konkurrenzprodukte zu schaffen machen: Auf bereinigter Basis sei der Umsatz des GJ12 um 3,8% (247 Mio. ggü. VontE 245 Mio.) gesunken. Es herrsche ein starker Preis- und Margendruck.

Die zunehmende Nachfrage nach Holz- und Holz-/Aluminiumfenstern habe in der Sparte Fenster/Türen in der Produktion Kapazitätsprobleme zur Folge gehabt: Der Umsatz des GJ12 (396 Mio. ggü. VontE 385 Mio.) habe unter steigendem Importdruck gelitten, der einen beträchtlichen Preisrückgang bewirkt habe.

Im Segment Stahltechnologie seien die Strukturen der Bereiche Profilsysteme und Präzisionsstahlrohre getrennt worden: Die Umsätze des GJ12 (129 Mio. ggü. VontE 125 Mio.) seien unter dem Einfluss der CHF-Stärke gegenüber 2011 um 8,1% geschrumpft. Während die Absatzzahlen im Bereich Profilsysteme stabil gewesen seien, habe dem Bereich Röhren die schwächere Nachfrage aus der Automobilindustrie zu schaffen gemacht. In der Oberflächentechnologie sei ein geringes Wachstum zu verzeichnen gewesen: Trotz schwachem Drucksektor habe es eine Zunahme des Umsatzes des GJ12 um 0,6% (65 Mio. ggü. VontE 67 Mio.) gegeben.

Es sei kein Update bezüglich Restrukturierungen oder Abschreibungen gegeben worden, aber AFG bestätige, dass die Übernahme des polnischen Fensterherstellers Dobroplast im 1Q/13 abgeschlossen sein dürfte. Die GJ12-Umsatzzahlen seien ohne große Überraschungen (CHF 1.289 Mio. ggü. VontE CHF 1.268 Mio.) ausgefallen, aber das Unternehmen melde den Preisdruck in fast allen Geschäftsfeldern, was die vorsichtige Haltung der Analysten bezüglich der kurzfristigen Margenentwicklung von AFG bestätige. Es würden keine großen Gewinnanpassungen erwartet, aber das SOTP-basierte Kursziel von CHF 22 werde aufgrund höherer Zahlen der Konkurrenz überprüft.

Die Analysten von Vontobel Research stufen die Aktie von AFG Arbonia Forster weiterhin mit dem Votum „hold“ ein. (Analyse vom 24.01.2013) (24.01.2013/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.