Aktienmarkt: AstraZeneca setzt Tests zum Corona-Impfstoff fort – Gilead Sciences möchte Immunomedics kaufen

Wien (www.aktiencheck.de) – Volkswagen (ISIN DE0007664039/ WKN 766403, Vz.) begann am Freitag mit einiger Verzögerung mit den Auslieferungen des neues Elektroautos ID.3, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG (RBI).

Die Aktie habe dennoch leicht um 0,7% verloren. Der Sportwarenhersteller Nike (ISIN US6541061031/ WKN 866993) habe am Freitag mit einem Plus von 2,8% ein neues Rekordhoch erreicht. Auch FedEx-Papiere (ISIN US31428X1063/ WKN 912029) (+3,7%) hätten zulegen können, hier würden diese Woche gute Quartalszahlen erwartet.

Gute Nachrichten habe es für Boeing (ISIN US0970231058/ WKN 850471) (+1,6%) gegeben: Die Wiederzulassung des Problemfliegers 737 MAX sei einen Schritt näher gerückt, nachdem die Europäische Agentur für Flugsicherheit mit den vorgenommenen Änderungen zufrieden zu sein scheine.

AstraZeneca (ISIN GB0009895292/ WKN 886455) setze die Tests zum Corona-Impfstoff in Großbritannien nach einem kurzzeitigen Stopp wieder fort. In anderen Ländern seien die Genehmigungen noch ausständig.

Übers Wochenende seien einige Übernahmepläne bekannt geworden. So möchte der Pharmakonzern Gilead Sciences (ISIN US3755581036/ WKN 885823) (2,8%) die Biotech-Firma Immunomedics (ISIN US4529071080/ WKN 872983) (+0,8%) um USD 21 Mrd. kaufen, das entspreche eine Übernahmeprämie von mehr als 100%. Damit baue Gilead die Position bei Krebstherapien aus.

Darüber hinaus plane Grafikkarten-Spezialist NVIDIA (ISIN US67066G1040/ WKN 918422) den Chiphersteller ARM vom bisherigen Eigentümer Softbank um USD 40 Mrd. zu übernehmen. Allerdings seien die Zustimmungen diverser Wettbewerbsbehörden ausständig, wo es durchaus Widerstände geben könnte. (14.09.2020/ac/a/d)