Allianz: Engagiert bleiben

Detmold (www.aktiencheck.de) – Die Experten vom „Frankfurter Tagesdienst“ raten Anlegern, in der Allianz-Aktie (ISIN DE0008404005/ WKN 840400) engagiert zu bleiben.

Der Wirbelsturm „Sandy“ habe dem Versicherungsriesen keinen Strich durch die Rechnung gemacht. Im Vergleich zu 2011, wo diverse Katastrophen die Bilanz der Allianz verhagelt hätten, sei der Konzerngewinn im Geschäftsjahr 2012 auf 5,2 Mrd. Euro verdoppelt worden. Mit 9,5 Mrd. Euro (+21% gegenüber dem Vorjahr) habe man auch den zweithöchsten operativen Gewinn der Firmengeschichte erzielt.

An die Aktionäre werde dennoch eine unveränderte Dividende von 4,50 Euro je Anteilsschein ausgeschüttet. Wie von den Analysten erwartet, schütte Allianz rund 40% des Gewinns aus. 2011 habe der Vorstand trotz des Gewinneinbruchs die Ausschüttung stabil gehalten.

Für 2013 habe Vorstandschef Diekmann einen operativen Gewinn von 9,2 Mrd. Euro (plus oder minus 0,5 Mrd. Euro) in Aussicht gestellt. Da ab 2013 die Restrukturierungskosten in die operative Gewinnberechnung mit einfließen würden, liege der Ausblick auf dem Niveau von 2012. Darüber hinaus rechne Diekmann mit einer weiteren Stabilisierung der Eurozone.

Die Experten vom „Frankfurter Tagesdienst“ bleiben in der Allianz-Aktie weiter engagiert. (Ausgabe 27 vom 21.02.2013) (22.02.2013/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.