Alphabet: Was bringt die Aktie in Zukunft?

Seit vielen Jahren nimmt die Aktie von Alphabet an der Börse eine besondere Rolle ein. Das Unternehmen, welches natürlich mit Google in Verbindung gebracht wird, zeichnete sich durch ein rasantes Wachstum aus. Doch welche Chancen bieten sich den Aktionären in Zukunft? Wir haben die wichtigsten Punkte einmal etwas genauer in den Blick genommen.

Jahre des konstanten Wachstums


Viele Privatanleger neigen dazu, die Historie einer Aktie über deren Kennzahlen zu stellen. Blickt man auf die Charts von Alphabet, so wird schnell deutlich, warum mancher Laie dem Unternehmen zur Zeit kein weiteres Wachstum mehr zutraut. Bereits in der Vergangenheit ging es für das Papier sehr steil nach oben. Dieser Kurs, so scheint es, könne nicht auf Dauer fortgesetzt werden. Die aktuellen Quartalszahlen stellen jedoch einmal mehr unter Beweis, welcher hohe Wert in der Firma steckt. Nach wie vor weisen die Parameter darauf hin, dass das Papier mit einem guten Gewissen ins Depot geholt werden kann. Doch gerade aufgrund des enormen Werts der Einzelaktie neigen gerade Privatanleger dazu, sich diese so gute Chance doch entgehen zu lassen.

Googles Wert für Unternehmen


Doch wie groß der Einfluss Googles in diesen Tagen ist, zeigt sich zum Beispiel beim Blick auf das Online Marketing. Eine ganze Branche entstand in den letzten Jahren, die sich darum kümmert, den Webauftritt verschiedener Anbieter so zu verbessern, dass sie am Ende höher in der Liste der Suchergebnisse dargestellt werden. Der Mehrwert, der für die Firmen damit verbunden ist, lässt sich nicht von der Hand weisen. Wer die bessere Position einnimmt, ist automatisch dazu in der Lage, einen besseren Traffic zu erzielen. Je mehr Besucher auf Dauer auf die eigenen Inhalte aufmerksam werden, desto größer sind auch die Umsätze, die in der Folge generiert werden können.

An und für sich bietet der Algorithmus von Google die eine oder andere Möglichkeit an, um das Ranking ganz gezielt zu verbessern. Hier lohnt sich ein genauer Blick auf professionelle Agenturen, welche sich diese Verbesserung zur Aufgabe gemacht haben. Ein Eindruck lässt sich zum Beispiel unter www.performanceliebe.de gewinnen.

Diversifikation ist entscheidend


Doch ist es nun in Anbetracht der Stärken der Alphabet Aktie mit gutem Gewissen möglich, das ganze Portfolio allein auf diese Position auszurichten? In der Praxis würde ein solcher Schritt doch ein zu hohes Risiko mitbringen. Denn nach wie vor ist der Wert einer starken Volatilität ausgesetzt. Es lohnt sich aus dem Grund, das Unternehmen stets in Verbindung mit anderen Anteilen zu erwerben, um das Depot auf diese Art und Weise sehr breit aufzustellen. Auf dem Weg ist es dann möglich, die wirtschaftlichen Aussichten wieder zu verbessern und auch gegen schwächere Phasen an der Börse gut gewappnet zu sein. Es ist dieser Umstand, der die eigene Investition am Ende des Tages auf sichere Beine stellt.

Eine breite Aufstellung würde in dem Fall bedeuten, nicht nur die amerikanischen Titel des Internets in Betracht zu ziehen. Darüber hinaus ist es möglich, weitere Länder und Branchen in das Depot aufzunehmen, deren Werte wiederum anderen Einflüssen unterworfen sind. Letztlich macht es dies noch leichter, die gewünschte Entwicklung nach vorn zu bringen.

Privatanleger vermissen die Dividende


Doch warum entscheiden sich nach wie vor nur wenige Privatanleger dafür, die Alphabet Aktie zu kaufen? Neben der besonderen Stückelung, die sehr hohe Einzelpreise mit sich bringt, dürfte auch die fehlende Dividende zu einem guten Teil mit dafür verantwortlich sein. Denn Alphabet hat sich wie andere Tech-Riesen dazu entschlossen, seine Anleger nicht mit der Ausschüttung der Beteiligung zu belohnen. Stattdessen soll der Gewinn zu großen Teilen neu investiert werden, um auf diese Weise das Wachstum auszubauen. Bis dato ist es somit nicht möglich, die Aktie von Alphabet für den Aufbau eines passiven Einkommens zu nutzen. Der eigentliche Mehrwert, der mit ihr in Verbindung steht, liegt in den hohen Kurgewinnen, wie sie auf dem Wege nun schon seit vielen Jahren gut möglich sind.

Ohne sich dessen bewusst zu sein, haben viele Privatanleger dennoch eine Beteiligung. Denn in diesen Tagen gibt es eine ganze Reihe von ETFs, die das Geld der Anleger auch in die Aktie von Alphabet investieren. Aus ihrer Sicht handelt es sich um eine Chance, die Performance durch die starke Bilanz der Vergangenheit noch weiter zu verbessern und dadurch nachhaltige Erfolge zu erzielen. Wie der Blick in die Vergangenheit zeigt, handelte es sich dabei zumeist um eine gute Wahl, wie sie mit gutem Gewissen getroffen werden konnte.

Vor dem Kauf bietet sich gerade bei diesem Papier die Möglichkeit, auf die Einschätzung zahlreicher Analysten zu setzen. Denn es gibt viele Experten, die sich in der letzten Zeit schon ausführlich mit dem Papier befassten. Mithilfe der dort präsentierten Daten ist es dann möglich, ein genaues Bild vom Unternehmen zu erhalten und die eigene Entscheidung über den Kauf danach auszurichten. Es kann sich in jedem Fall lohnen, diesen Schritt zu gehen.