BASF: Übernahme von Pronova unter Dach und Fach

Detmold (www.aktiencheck.de) – Die Experten vom „Frankfurter Tagesdienst“ werden bei der BASF-Aktie (ISIN DE000BASF111/ WKN BASF11) bei Kursen um 70 Euro aktiv.

Der Chemie-Konzern habe bis zuletzt bangen müssen, doch letztlich sei die Übernahme des norwegischen Fischöl-Produzenten Pronova BioPharma ASA (ISIN NO0010382021/ WKN A0M2D1) unter Dach und Fach gebracht. BASF lasse sich den Zukauf 684 Mio. Euro kosten. Mit dieser Akquisition könnten die Ludwigshafener im Markt für Omega-3-Fettsäuren künftig eine prägnantere Rolle spielen.

Pronova sei eines der ersten Unternehmen gewesen, das mit Omega-3-Fettsäuren, denen eine gesundheitsfördernde Wirkung nachgesagt werde, Geld gemacht habe. Und BASF sehe eine rosige Perspektive für diesen Nischenmarkt. Bis zum Jahr 2012 erwarte man ein jährliches Wachstum von 8%. Pronova habe im Geschäftsjahr 2011 bei einem Umsatz von 227 Mio. Euro einen Gewinn i.H.v. 21 Mio. Euro erwirtschaftet.

BASF sei schon seit geraumer Zeit bemüht, seine Präsenz im Lebensmittelsektor auszubauen. Das Geschäft sei insgesamt weniger zyklisch als die Chemiebranche und verspreche höhere Wachstumsraten. Die Übernahme von Pronova sei ein weiterer, wenn auch bescheidener Schritt, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen. Und die Anleger würden die strategischen Entscheidungen des Managements honorieren. 2012 sei ein sehr gutes Jahr für die BASF-Aktie gewesen und auch der Start ins neue Jahr dürfe als gelungen angesehen werden.

Bei Kursen um 70 Euro werden die Experten vom „Frankfurter Tagesdienst“ bei der BASF-Aktie aktiv. (Ausgabe 10 vom 22.01.2013) (23.01.2013/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.