BEKO Holding: Operativ stabil, börsennotierte Beteiligungen wirken als EPS-Motor

Frankfurt (www.aktiencheck.de) – Daniel Großjohann, Martin Pahn und Michael Vara, Analysten der BankM-biw AG, votieren für die Aktie der BEKO Holding (ISIN AT0000908603/ WKN 920503) weiterhin mit „kaufen“.

Die operativen Zahlen der BEKO Holding für das erste Quartal 2012/13 würden ein nur geringfügig verändertes Bild gegenüber dem Vorjahreszeitraum liefern. Der Umsatz sei leicht rückläufig (-0,15%) gewesen. Prägend für die Erreichung des beachtlichen Quartalsüberschusses von EUR 0,24 je BEKO-Aktie (notiere bei ca. EUR 2,40) sei das Finanzergebnis gewesen – dieses wiederum werde maßgeblich durch Bewertungseffekte der börsennotierten Minderheitsbeteiligungen bestimmt.

Trotz des guten Track Records bezogen auf die Kurs-Performance der Beteiligungen und Finanzanlagen (Marktwert zum 31.12.2012: EUR 14,9 Mio.) scheine der Markt diese Erfolge derzeit kaum zu honorieren, die Aktie notiere trotz des 15%-igen Anstiegs in den letzten sechs Monaten weiter unterhalb ihres Buchwertes. In der EPS-Schätzung für 2012/13 (FYe: EUR 0,34; Q1a: EUR 0,24) sei ein leichter Kursrückgang bei den notierten Beteiligungen implizit berücksichtigt. Die EPS-Schätzung sei insofern vorsichtig. Das operative EBIT (erwirtschaftet durch die 100%-igen Beteiligungen BEKO Engineering & Informatik AG, BEKO Engineering Kft. (Ungarn) und BEKO Engineering spol. s.r.o.) sehe man für 2012/13 konjunkturbedingt leicht unterhalb des in 2011/12 erreichten Wertes.

Auf Basis ihrer DCF-Bewertung ermitteln die Analysten der BankM-biw AG einen fairen Wert von EUR 3,55 und empfehlen die BEKO Holding-Aktie weiter zum Kauf. (Analyse vom 21.02.2013) (21.02.2013/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.