BlackBerry: Aufstufung und Kursziel deutlich angehoben

Arlington (www.aktiencheck.de) – Blackberry-Aktienanalyse von Analyst Scott Thompson von FBR Capital Markets:

Aktienanalyst Scott Thompson von FBR Capital Markets hat das Rating für die Aktie des kanadischen Smartphone-Herstellers Blackberry Ltd. (ISIN: CA09228F1036, WKN: A1W2YK, Ticker-Symbol: RI1, Nasdaq-Symbol: BBRY) in einer aktuellen Aktienanalyse von „underperform“ auf „market perform“ angehoben.

Die Analysten seien der Meinung, dass es noch zu früh sei, um das Neugeschäft mit einem Maß von Sicherheit ins Modell einfließen zu lassen. Die liquiden Vermögenswerte und ein erstes positives Momentum könnten aber die Abwärtsrisiken für die Aktie kurzfristig begrenzen.

Neben einem erneuerten Management und einem stärkeren Fokus auf Profitabilität spreche auch die strategische Neuausrichtung, weg vom wettbewerbsintensiven Verbraucher-Smartphone-Geschäft für BlackBerry. Ein wirklicher Turnaround könnte zwar noch einige Quartale dauern. Dennoch sollte derzeit eher der Fokus auf das Aufwärtspotenzial der Aktie gelegt werden.

Analyst Scott Thompson hat sein Kursziel für die Blackberry-Aktie von 6,75 auf 10,00 USD erhöht. „market perform“ lautet nun das Rating des Aktienanalysten in seiner aktuellen BlackBerry-Aktienanalyse.

Börsenplätze:

Tradegate-Aktienkurs Blackberry-Aktie:
6,86 Euro +0,82% (18.02.2014, 11:58)

Nasdaq-Aktienkurs Blackberry-Aktie:
USD 8,98 (17.02.2014)

ISIN Blackberry-Aktie:
CA09228F1036

WKN Blackberry-Aktie:
A1W2YK

Ticker-Symbol Blackberry-Aktie Deutschland:
RI1

Nasdaq Ticker Symbol Blackberry-Aktie: BBRY

Kurzprofil Blackberry Ltd.:

BlackBerry Ltd. (ISIN: CA09228F1036, WKN: A1W2YK, Ticker-Symbol: RI1, Nasdaq-Symbol: BBRY) ist ein kanadischer Smartphone- und Tablet-Hersteller. BlackBerry Ltd. wurde 1984 gegründet und gehörte zu den Pionieren der Smartphone-Branche. Hautpsitz der BlackBerry Inc. ist Waterloo, Kanada. Im Jahr 2013 machte BlackBerry mit 12.700 Mitarbeitern einen Umsatz von 11,073 Mrd. USD. Nach einbrechenden Umsätzen soll nun der neue CEO John S. Chen den Turnaround schaffen.
(18.02.2014/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.