BNP Paribas: Die Bank setzt auf Asien

Detmold (www.aktiencheck.de) – Nach Ansicht der Experten vom „Frankfurter Tagesdienst“ ist die Aktie der BNP Paribas (ISIN FR0000131104/ WKN 887771) eine gute Halteposition.

Der Vorstandschef, Jean-Laurent Bonnafe, möchte nach dem Gewinneinbruch in Q4 die Sparanstrengungen verstärken. In den kommenden drei Jahren sollten die jährlichen Kosten um 2 Mrd. Euro gesenkt werden. In Q4 sei der Nettogewinn um rund ein Drittel auf 514 Mio. Euro gefallen. Die Erwartungen der Analysten, die im Schnitt mit einem Plus von 1 Mrd. Euro gerechnet hätten, seien somit deutlich verfehlt worden.

Während im immer noch krisengeplagten Europageschäft Zurückhaltung angesagt sei, möchte Bonnafe nach wie vor ins boomende Asiengeschäft investieren. Im Investmentbanking mit dem ertragreichen Anleihehandel möchte man bis 2015 rund 1.300 Mitarbeiter einstellen. Parallel werde ebenfalls der Ausbau des US-Kapitalmarktgeschäfts und der Konzern-IT vorangetrieben. Die Aktieninhaber dürften sich ungeachtet des schwachen vierten Quartals über eine um 30 Cent erhöhte Dividende von 1,50 Euro freuen. Charttechnisch habe sich in vergangenen Wochen angedeutet, dass der Aufwärtstrend in eine Seitwärtsbewegung abzukippen drohe.

Aus Sicht der Experten vom „Frankfurter Tagesdienst“ stellt die BNP Paribas-Aktie dennoch eine gute Halteposition dar. Zur Absicherung empfehle sich allerdings ein Stopp-Loss bei 43 Euro. (Ausgabe 24 vom 18.02.2013) (19.02.2013/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.