Börse Frankfurt am Mittag: Indices notieren weiter mehrheitlich im Minus

Frankfurt (www.aktiencheck.de) – Die wichtigsten deutschen Aktienindices tendieren im Dienstaghandel auch zur Mittagszeit mehrheitlich leicht schwächer. Der DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) verschlechtert sich aktuell um 0,37 Prozent auf 7.720,30 Punkte, während der MDAX (ISIN DE0008467416/ WKN 846741) um 0,01 Prozent auf 12.553,32 Stellen zulegt. Für den SDAX (ISIN DE0009653386/ WKN 965338) geht es derweil um 0,07 Prozent auf 5.697,89 Zähler nach unten. Der TecDAX (ISIN DE0007203275/ WKN 720327) fällt um 0,21 Prozent auf 872,31 Punkte. Der Bund-Future verliert 0,09 Prozent auf 142,77 Punkte, während sich der Euro um 0,25 Prozent auf 1,3344 US-Dollar verteuert.

Die am Morgen veröffentlichten ZEW-Konjunkturdaten sind überraschend positiv ausgefallen. So stiegen die ZEW-Konjunkturerwartungen nach Angaben des Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) kräftig um 24,6 Punkte auf 31,5 Zähler. Hierbei handelt es sich um den höchsten Wert des Indikators seit Mai 2010.

Die US-Börsen dürften heute mit roten Vorzeichen in den Handel starten. So verschlechtert sich der Dow Jones Future derzeit um 0,22 Prozent. Der NASDAQ-Future gibt um 0,25 Prozent nach, während der S&P-Future ebenfalls 0,25 Prozent an Wert verliert. Aus den USA werden heute die Verkäufe bestehender Häuser sowie der Chicago Fed National Activity Index gemeldet.

Einem Pressebericht zufolge konnte Siemens (ISIN DE0007236101/ WKN 723610) seinen Gewinn aus dem fortgeführten Geschäft im abgelaufenen Quartal ungefähr stabil halten. Das Papier rückt als Spitzenreiter im DAX um 0,9 Prozent vor. Insgesamt können derzeit im DAX sieben Titel grüne Vorzeichen ausweisen. RWE verschlechtern sich auf Platz zwei der Verliererliste im DAX um 2,1 Prozent. Der Titel leidet unter einem negativen Analystenkommentar. Ganz oben auf dem Verkaufszettel der Investoren finden sich derweil Deutsche Bank mit einem Wertverlust von ebenfalls 2,1 Prozent wieder.

Bereits gestern meldete sich Wincor Nixdorf (ISIN DE000A0CAYB2/ WKN A0CAYB) mit Zahlen zum ersten Quartal zu Wort und hat den Ausblick auf das Gesamtjahr bestätigt. Der Umsatz wurde demnach um 10 Prozent gesteigert. Das operative Ergebnis (EBITA) erreichte nach Restrukturierungskosten wie im Vorjahr 40 Mio. Euro. Damit verringerte sich die EBITA-Rendite um 0,6 Prozentpunkte auf 6,0 Prozent. Das Periodenergebnis stieg um 8 Prozent auf 27 Mio. Euro. Für die Anteilsscheine geht es als Schlusslicht im MDAX um 1,9 Prozent nach unten. Allerdings wird die Aktie heute ex Dividende gehandelt. Auf Platz eins der Gewinnerliste fliegen nach wie vor EADS um 2,1 Prozent vor.

Ganz oben auf dem Einkaufszettel der Investoren finden sich zur Stunde im TecDAX die Aktien von JENOPTIK mit einem Zugewinn von 2,4 Prozent wieder. Gleichzeitig trennen sich die Anleger in erster Linie von den Anteilsscheinen von SÜSS MicroTec, die auf dem letzten Platz einen Wertverlust von 2,9 Prozent ausweisen müssen.

DAX: 7.720,30 (-0,37 Prozent) MDAX: 12.553,32 (+0,01 Prozent) SDAX: 5.697,89 (-0,07 Prozent) TecDAX: 872,31 (-0,21 Prozent) (22.01.2013/ac/n/m)