Börsen in Asien: Zugewinne, Yahoo Japan heben ab

Tokio (www.aktiencheck.de) – Die wichtigsten asiatischen Aktienmärkte zeigten sich am Mittwoch in guter Verfassung und wiesen zum Teil deutliche Kursgewinnne aus. Der DAXglobal Asia (ISIN DE000A0LLPW4/ WKN A0LLPW), der die 40 größten Werte des aufstrebenden Asiens beinhaltet, weist im aktuellen Handel allerdings Verluste aus und verschlechtert sich zur Stunde um 0,04 Prozent auf 351,12 Punkte.

An den japanischen Aktienmärkten ging es heute deutlich nach oben. Die Stimmung am Markt wurde dabei auch durch positive Einzelhandelsverkaufszahlen gestützt. Zudem sorgte auch die Schwäche des Yen für Auftrieb. Der Leitindex Nikkei (ISIN XC0009692440/ WKN 969244) startete bereits mit Zugewinnen in den Handel und konnte diese im Verlauf dann kontinuierlich ausbauen. Am Ende ging es mit einem Plus von 2,28 Prozent auf 11.113,95 Stellen auf Tageshoch aus dem Handel. Nicht ganz so groß fielen die Aufschläge beim breiter gefassten Topix aus, der sich schließlich um 1,51 Prozent auf 934,67 Punkte verbesserte. Yahoo Japan (ISIN JP3933800009/ WKN 916008) schossen um 17,1 Prozent in die Höhe. Der Konzern will die Dividende erhöhen und Aktien zurückkaufen. Auf dem Einkaufszettel der Investoren fanden sich zudem auch Einzelhandelskonzerne wieder. So rückten beispielsweise Fast Retailing um 4,3 Prozent vor. Seven & I Holdings verteuerten sich daneben um 0,9 Prozent. Marubeni konnten immerhin ein Plus von 0,5 Prozent verzeichnen.

In China ging es ebenfalls nach oben. Der Shanghai Composite verbesserte sich um 1,00 Prozent auf 2.382,48 Stellen. Daneben legte in Hongkong der Hang Seng (ISIN HK0000004322/ WKN 145733) um 0,71 Prozent auf 23.822,06 Zähler zu. Die Anteilsscheine des nach Kundenzahlen weltgrößten Mobilfunkanbieters China Mobile verteuerten sich um 0,7 Prozent. Daneben legten China Unicom um 1 Prozent zu. Für die Aktien des Mischkonzerns Hutchinson stand immerhin ein Plus von 0,1 Prozent zu Buche, während sich die Papiere des Internetunternehmens Tencent mit einem Zugewinn von 1,4 Prozent deutlich besser als der Gesamtmarkt entwickelten. Nicht vom insgesamt positiven Trend profitieren konnten die Aktien des Handelshauses Li & Fung, die um 1,4 Prozent nachgaben.

Wenig Veränderungen gibt es an den Börsen in Indien. Der Leitindex SENSEX (ISIN XC0009698199/ WKN 969819) steigt momentan um 0,07 Prozent auf 20.005,00 Zähler und notiert damit wieder über der psychologisch wichtigen Marke von 20.000 Punkten. Unter Druck stehen allerdings die Titel von Gail India mit einem Minus von 3,4 Prozent. Daneben müssen die Aktien von Tata Power einen Wertverlust von 2,7 Prozent ausweisen.

Nikkei 225 (Japan): 11.113,95 (+2,28 Prozent) TOPIX (Japan): 934,67 (+1,51 Prozent) Hang Seng (China): 23.822,06 (+0,71 Prozent) Shanghai Composite (China): 2.382,48 (+1,00 Prozent) Seoul Composite KOSPI (Südkorea): 1.964,43 (+0,43 Prozent) SENSEX (Indien): 20.005,00 (+0,07 Prozent) JSX (Indonesien): 4.452,98 (+0,31 Prozent) STI (Singapur): 3.285,90 (+0,80 Prozent) (30.01.2013/ac/n/m)