Börsen in Europa am Mittag: Uneinheitlich, Unilever nach Zahlen gesucht

Paris (www.aktiencheck.de) – Die wichtigsten europäischen Indices können sich im Mittwochhandel auch zur Mittagszeit nicht eindeutig für die eine oder andere Richtung entscheiden. Der Dow Jones EURO STOXX 50 (ISIN EU0009658145/ WKN 965814) verliert derzeit 0,17 Prozent auf 2.712,11 Punkte. Der auch britische und schweizerische Titel umfassende Dow Jones STOXX 50 (ISIN EU0009658160/ WKN 965816) verbessert sich um 0,19 Prozent auf 2.641,97 Zähler. Die europäischen Länderbörsen weisen mehrheitlich rote Vorzeichen aus.

Die US-Börsen dürften heute mit leichten Zugewinnen in den Handel starten. So geht es für den Dow Jones Future derzeit 0,04 Prozent nach oben. Der NASDAQ-Future legt momentan um 0,02 Prozent zu, während sich der S&P-Future ebenfalls um 0,02 Prozent verbessert. Konjunkturseitig stehen heute in den USA die wöchentlichen Hypothekenanträge sowie der FHFA Hauspreisindex zur Veröffentlichung an.

Die Anteilsscheine des Konsumgüterkonzerns Unilever (ISIN GB00B10RZP78/ WKN A0JNE2) stehen auch im Mittagshandel mit einem Zugewinn von 2,9 Prozent hoch im Kurs. Das Unternehmen steigerte seinen Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr deutlich. Dabei profitierte man insbesondere von einer guten Entwicklung auf den asiatischen Märkten. Der Nettogewinn erhöhte sich ebenfalls. Die Gesellschaft fokussiert sich nach Vorstandsangaben auch im laufenden Jahr darauf, stärker als der Markt zu wachsen sowie eine nachhaltige und stabile Marge und einen starken Cash Flow zu erzielen.

In der Schweiz sorgte unterdessen der Pharmakonzern Novartis (ISIN CH0012005267/ WKN 904278) mit seinem Zahlenausweis für das Geschäftsjahr 2012 für Aufsehen. Zwar konnte man den Reingewinn moderat steigern, verfehlte aber die Erwartungen der Analysten. Die Dividende soll indes leicht erhöht werden. Novartis rechnet für 2013 bei konstanten Wechselkursen mit einem Umsatz auf Vorjahresniveau, wobei die Einbussen durch Generikakonkurrenz wettgemacht werden, die bis zu 3,5 Milliarden US-Dollar betragen könnten. Für das operative Kernergebnis (kWk) wird 2013 ein Rückgang im mittleren einstelligen Prozentbereich erwartet. Die Aktie verteuert sich als Spitzenreiter im schweizerischen Leitindex SMI um 4,7 Prozent. Am Ende geht es für Swisscom um 0,7 Prozent nach unten.

In Frankreich stehen im Leitindex CAC 40 im Mittagshandel die Aktien von Technip als bester Wert mit einem Zugewinn von 1,4 Prozent hoch im Kurs. Die rote Laterne wird indes nach wie vor von France Télécom mit einem Minus von 3,2 Prozent getragen.

Im österreichischen Leitindex ATX notieren zur Stunde Lenzing mit einem Wertzuwachs von 1,9 Prozent an der Indexspitze. Daneben rücken auch voestalpine um mehr als 1 Prozent vor. Die Verliererliste wird derweil von AMAG Austria Metall mit einem Wertverlust von 1,8 Prozent angeführt.

Dow Jones EURO STOXX 50: 2.712,11 (-0,17 Prozent) Dow Jones STOXX 50: 2.641,97 (+0,19 Prozent) FTSE 100 (London): 6.189,29 (+0,16 Prozent) CAC40 (Paris): 3.729,99 (-0,29 Prozent) MIB (Mailand): 17.596,41 (-0,67 Prozent) SMI (Zürich): 7.382,22 (+1,24 Prozent) ATX (Wien): 2.433,80 (-0,13 Prozent) (23.01.2013/ac/n/m)