China: Weitere Konjunkturbelebung – Aktienmärkte setzen Kursaufschwung fort

Wien (www.aktiencheck.de) – Chinas Konjunkturindikatoren bestätigen eine Beschleunigung des Wirtschaftswachstums im vierten Quartal 2012 und deuten für die kommenden Monate auf eine Fortsetzung dieses Trends, so die Experten von Raiffeisen Capital Management (RCM) in ihrem aktuellen „emreport“.

Unterdessen würden die Behörden Finanzmarktreformen vorantreiben. So werde künftig in Taiwan ein Offshore-Markt für Finanzgeschäfte in Renminbi entstehen, wobei sich die Regelungen an den bereits für Hongkong geltenden orientieren würden. Zudem dürfte demnächst ein zweites Programm gestartet werden, das es künftig auch chinesischen Privatpersonen erlaube, in Hongkong zu investieren.

Die Aktienmärkte auf dem Festland hätten nach dem starken Kurssprung vom Dezember um weitere 5% angezogen und auch die schon seit mehreren Monaten im Aufwind befindlichen H-Aktien in Hongkong hätten um rund 6% zugelegt. Besonders stark hätten sich Bank- und Immobilienwerte gezeigt. Die Kursanstiege dürften stark von ausländischen Kapitalzuflüssen getrieben worden sein. Offenbar scheinen viele Investoren einen etwaigen neuen Aufschwung bei chinesischen Aktien auf keinen Fall verpassen zu wollen so die Experten von Raiffeisen Capital Management.

Die Stimmung für chinesische Aktien sei so positiv wie schon lange nicht mehr. Allerdings würden die Experten die Aussichten deutlich moderater einschätzen. Die Kursanstiege der vergangenen Monate dürften eher Teil einer langwierigen Bodenbildung sein; es spreche derzeit wenig für einen nachhaltigen größeren Kursaufschwung. (Ausgabe Februar 2013) (11.02.2013/ac/a/m)