DAX: Bröckelt die Unterstützung?

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) – Der DAX® (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) scheint über die Karnevalstage hinweg etwas an Orientierung verloren zu haben, berichten die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Der Umstand, dass die Schwankungsbreite nunmehr seit vier Handelstagen innerhalb der Spanne vom vergangenen Mittwoch verharre, untermauere die Richtungslosigkeit der Marktteilnehmer. Im Wochenchart werde dabei deutlich, welche Marken auf der Unterseite derzeit Schlimmeres verhindern würden: So sei der deutsche Leitindex bisher solide durch die Kombination aus dem mittelfristigen Aufwärtstrend seit Juni 2012 (akt. bei 7.615 Punkten) und dem Hoch vom Mai 2011 bei 7.600 Punkten unterstützt. Fraglich sei allerdings, wie lange diese Haltemarken mit Blick auf die frischen Ausstiegssignale seitens der Stochastik und des MACD auf Wochenbasis intakt bleiben würden. Unterhalb der angeführten Unterstützungen würden die Aktienmarktbären entsprechend drohen an Fahrt zu gewinnen.

Im Anschluss an das September-Hoch bei 7.479 Punkten stelle bereits das Hoch vom März bei 7.194 Punkten die nächste Haltemarke dar. Sollte das angeführte Haltecluster derweil intakt bleiben, mahne die wenig konstruktive Ausganglage der technischen Indikatoren zumindest davor, dass dem DAX® derzeit der nötige Rückenwind fehle, um erfolgreich gen Norden in Richtung neuer Hochs oberhalb von 7.872 Punkten durchzustarten. (13.02.2013/ac/a/m)