DAX: Bullen schieben eine ruhige Kugel

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) – Mit überschaubaren 16 Punkten im Plus war der Erfolg des deutschen Leitindex DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) am Dienstag eher überschaubar, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Doch so schlecht sehe es für die Perspektiven im weiteren Verlauf gar nicht aus. So deute zum einen die auf Tagesbasis erkennbare lange Lunte der gestrigen Kerze auf verstärkte Kaufaktivitäten hin, schließlich hätten sich die Bullen trotz temporären Gegenwinds wieder bis über den Eröffnungskurs hoch hangeln können.

Zum anderen verdeutliche der Stundenchart, dass die gestrige Schwächephase bereits im Dunstkreis der Kombination aus der 38-Stunden-Linie (akt. bei 7.799 Punkten) und der oberen Begrenzung der jüngst entkommenen seitlichen Schiebezone bei 7.790 Punkten wieder ausgelaufen sei. Weitere Erfolge der Bullen auf der Oberseite sollten beim DAX® deshalb nicht ausgeschlossen werden. Die erste Anlaufmarke sei zunächst das noch ganz frische Mehrjahreshoch bei 7.872 Punkten, bevor der Weg bis zur alten Aufwärtstrendlinie seit Juni 2012 (akt. bei 7.958 Punkten) geebnet sei, die „das Tor“ zu Notierungen von mehr als 8.000 Punkten darstelle.

Grundsätzlich würden die technischen Indikatoren weitere Fortschritte gen Norden begünstigen. Negative Divergenzen im Tagesbereich würden aber auch davor mahnen, dass das Thema „temporäre Atempause“ noch nicht gegessen sei. (30.01.2013/ac/a/m)