DAX: Das war eindeutig nichts

Frankfurt (www.aktiencheck.de) – Der Wochenauftakt begann für den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) zunächst ganz im Sinne der Bullen, so die Analysten von Deutsche Bank db-X markets in der aktuellen Ausgabe des „X-press Trade“.

Nach leichten Abgaben habe der Markt kurzzeitig aufgedreht und exakt den Widerstand bei 7.675 Punkten erreicht. Dort habe allerdings die Euphorie geendet und der Index habe alle zuvor angesammelten Gewinne wieder abgegeben. Zum Ende des europäischen Handels sei der Markt sogar bis unter die Marke von 7.600 Punkten zurückgesackt, um letztlich nahe dem Eröffnungsstand zu schließen.

Da sich die anbahnende Stärke vom vergangenen Freitag im Laufe des Montaghandels buchstäblich in Luft aufgelöst habe, verbleibe eine negative Einschätzung für den heutigen Handel beim DAX. Insbesondere unterhalb des bestätigten Widerstands bei 7.675 Punkten bestehe die Gefahr einer neuerlichen Schwäche mitsamt fallenden Kursen. Nochmalige Abgaben unter der Marke von 7.600 Punkten dürften in diesem Kontext weitere Verkaufsaufträge zur Ausführung bringen. Rücksetzer bis 7.560 Punkte und darunter bis 7.480 Punkte könnten durchaus folgen. Ein Ausbruch über 7.675 Punkte könnte andernfalls wieder die Bullen reaktiveren. Anziehende Notierungen bis zur runden Marke von 7.700 Punkte wären in der Folge möglich, bevor es weiter hinauf bis 7.780 Punkte gehen könnte.

Die Intraday-Widerstände lägen 7.675, 7.700, 7.780 und 7.800 Punkten. Die Intraday-Unterstützungen befänden sich bei 7.600, 7.560, 7.480 und 7.430 Punkten. (12.02.2013/ac/a/m)