DAX: Die Bären legen nach

Frankfurt (www.aktiencheck.de) – Am Dienstag eröffnete der DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) bereits deutlich schwächer, die Bären knüpften also an die schwache Nachbörse des Vortages an und drängten die Bullen bis an die Unterstützung bei 7.600 Punkten zurück, so die Analysten von Deutsche Bank db-X markets in der aktuellen Ausgabe des „X-press Trade“.

Hier habe sich der Markt stabilisiert und es sei am Nachmittag zu einer gewissen Erholung bis in den Widerstandsbereich bei 7.675 Punkten gekommen. Der DAX habe jedoch den gesamten Handelstag deutlich im Minus notiert, auch in der Nachbörse sei es zu keiner nachhaltigen Erholung gekommen.

Der DAX sei im kurzfristigen Zeitfenster stark angeschlagen. Solange der Index nun unterhalb von 7.675 Punkten notiere, seien weitere Verluste bis 7.600 und 7.565 Punkte jederzeit möglich. Falle der DAX nachhaltig unter die Unterstützung bei 7.565 Punkten, komme es zu einem Verkaufssignal mit ersten Kurszielen bei 7.480 und 7.440 Punkten. In diesem Fall würde sich auch das mittelfristige Chartbild deutlich eintrüben. Gelinge den Bullen jedoch ein Anstieg über den Widerstand bei 7.675 Punkten, würde sich die kurzfristige Lage entspannen. Ein direkter Abverkauf wäre in diesem Fall zunächst abgewendet und erneute Hinzugewinne bis in den Bereich von 7.765 Punkten denkbar.

Die Intraday-Widerstände lägen bei 7.675, 7.765, 7.785 und 7.865 Punkten. Die Intraday-Unterstützungen befänden sich bei 7.600, 7.565, 7.480 und 7.440 Punkten. (27.02.2013/ac/a/m)