DAX – Feiertagshandel

Frankfurt (www.aktiencheck.de) – Zum Wochenauftakt eröffnete der DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) zunächst kaum verändert und gab in der ersten Handelsphase bis in den Unterstützungsbereich bei 7.560 Punkten nach, so die Analysten von Deutsche Bank db-X markets in der aktuellen Ausgabe des „X-press Trade“.

Diese Marke sei jedoch von den Bullen verteidigt worden. Es sei, dank fehlender Stimuli aus Übersee, ein impulsloser Handel mit leicht steigender Tendenz gefolgt. Die erzielten Gewinne hätten in der Nachbörse verteidigt werden können.

Mit dem Vortageshandel habe sich die Lage weder im lang- noch im kurzfristigen Zeitfenster nachhaltig verändert. Übergeordnet müsse der DAX weiterhin bullisch gewertet werden, auf Sicht einiger Tage könne es durchaus zu einer Ausdehnung der Korrektur kommen. Falle der DAX nun unter 7.600 Punkte, komme es zu einem Verkaufssignal mit einem direkten Kursziel bei 7.560 Punkten. Darunter müssten weitere Verluste bis 7.480 Punkte eingeplant werden. Zwischen 7.600 und dem bei rund 7.645 Punkten verlaufenden Abwärtstrend sei der Markt neutral zu werten. Oberhalb von 7.645 Punkten seien weitere Hinzugewinne bis 7.675 Punkte möglich. Zu einem größeren Kaufsignal komme es jedoch erst über 7.675 Punkten. Könne dieser Widerstand überwunden werden, bestehe weiteres Potenzial bis 7.730 und 7.780 Punkte.

Die Intraday Widerstände lägen bei 7.675, 7.780, 7.865 und 8.000 Punkten. Die Intraday Unterstützungen befänden sich bei 7.600, 7.560, 7.480 und 7.430 Punkten. (19.02.2013/ac/a/m)