DAX: Hier sind Nerven gefragt

Frankfurt (www.aktiencheck.de) – Zum Wochenausklang eröffnete der DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) zunächst kaum verändert, doch bereits in der ersten Handelsphase setzten sich die Bullen eindrucksvoll durch und verhalfen dem Index zu deutlichen Gewinnen, so die Analysten von Deutsche Bank db-X markets in der aktuellen Ausgabe des „X-press Trade“.

Hierbei sei auch das bisherige Jahreshoch nahe dem Widerstandsbereich bei 7.780 Punkten überwunden worden. Anschließend hätten die Käufer diesen ersten Kaufimpuls bestätigen und die Gewinne verteidigen können. In der Nachbörse habe der deutsche Leitindex weiter leicht zugelegt.

Die langfristige charttechnische Lage sei unverändert klar bullisch zu werten, dies sei mit dem Ausbruch vom Freitag noch einmal untermauert worden. Auch im kurzfristigen Zeitfenster scheinen die Käufer den Markt zu beherrschen, so die Analysten von Deutsche Bank db-X markets. Nach dem starken Anstieg am letzten Handelstag könnte es am Montag zu einer kurzfristigen Korrektur kommen, diese sollte den DAX bis zur Chartmarke bei 7.850 Punkten führen.

Darunter könnte es zu Verlusten bis in den Bereich von 7.780 Punkten kommen. Wirkliche Verkaufssignale entstünden erst unter dieser Marke. Es könnte den Bullen jedoch auch gelingen, direkt an die Stärke des Vortages anzuknüpfen. Solange der DAX oberhalb von 7.850 Punkten notiere, seien jederzeit weitere Hinzugewinne bis zur psychologisch bedeutenden 8.000-Punkte-Marke möglich.

Die Intraday-Widerstände lägen bei 7.850, 8.000, 8.050 und 8.120 Punkten. Die Intraday-Unterstützungen befänden sich bei 7.780, 7.675, 7.635 und 7.600 Punkten. (28.01.2013/ac/a/m)