DAX klettert über 7.700 – Feste Vorgaben geben Rückenwind

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) – Erstaunlich schnell scheinen die Aktienmärkte die Italien-Wahl abzuhaken, so Gregor Kuhn, Marktanalyst von IG Markets.

Bereits im frühen Handel vermöge der Deutsche Aktienindex (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) die Marke von 7.700 Punkten zurückzuerobern. Dabei würden festen Vorgaben aus Asien und den Vereinigten Staaten stützen. Weiteren Support würden die Zentralbank-Chefs aus den USA und der Eurozone, Bernanke und Draghi, liefern, die nochmals bekräftigt hätten, ihren expansiven, geldpolitischen Kurs beibehalten zu wollen.

Auf der Agenda der Konjunkturzahlen stünden vor allem Daten aus Übersee im Fokus. Potenzielle Impulsgeber würden sich am Nachmittag in frischen Zahlen zum amerikanischen Arbeitsmarkt (wöchentliche Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe), Verbrauchervertrauen (Uni Michigan), Bruttoinlandprodukt (Q4) und dem Chicago-Einkaufsmanager-Index (Februar) finden. Zur aktuellen Stunde (10:20 Uhr) notiere der DAX bei 7.708 Punkten 0,4 Prozent fester. (28.02.2013/ac/a/m)