DAX: Korrektur angelaufen

Hamburg (www.aktiencheck.de) – Bis 7.105 konnte der DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) gestern noch ansteigen und notiert damit noch unter dem Jahreshoch (von 7.194 im März), so der Analyst Holger Struck vom „HS-Analyseservice“.

Mit dem Unterschreiten des gestrigen Tagestiefs von 7041 Punkten (heutiges Low sei bisher 7.005) sehe die Drei-Tages-Kerzenformation nun nach einem „Evening Star“ aus und die Korrektur scheine angelaufen. Eine Rückkehr zu Kursen unterhalb der 7.000er Marke als Trigger würde dann ein Korrekturziel bis zunächst 6.892 auf den Plan rufen. Dort befinde sich das höchste Retracement der Abwärtsstrecke vom Jahreshoch bis hin zum Tief von Anfang Juni. Ein Rückgang bis dahin wäre absolut unkritisch und bleibe übergeordnet bullish.

Nur unter 6.890 würden nach Erachten der Analysten Kurse um 6.700 Punkte drohen, was sie derzeit aber trotz der noch überkauften Lage des DAX für unwahrscheinlich ansehen würden. Der steile, fortgesetzte Aufwärtstrend sei Juli werde nun jedoch gebrochen, sodass zunächst zumindest einmal der Drive nach oben heraus sein sollte. Der DAX befinde sich damit wie seit einigen Tagen laut angedacht in einer kleinen Korrektur. Das wahrscheinlichste Ziel sei aus jetziger Sicht 6.892, nicht mehr (nicht tiefer). Bullish wäre bereits der Wiederanstieg über 7.050 DAX-Punkte. (24.01.2013/ac/a/m)