DAX nahezu unverändert – Politik in der Eurozone belastet

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) – Nach den starken Verlusten des Vortages lässt es der deutsche Leitindex (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) im heutigen Handelsgeschehen etwas ruhiger angehen, so Tobias Reichert, Analyst von IG Markets.

Aktuell notiere der DAX mit 7.656 Punkten rund 0,2 Prozent im Plus.

Nachdem die tagtäglichen Hiobsbotschaften aus der Eurozone in den vergangenen Wochen einen großen Teil ihres Schreckens verloren hätten, würden die politischen Rahmenbedingungen in Italien und Spanien wieder deren Rückkehr bedingen. Der spanische Ministerpräsident Rajoy sehe sich mit Korruptionsvorwürfen konfrontiert, während das Bündnis um Silvio Berlusconi in Italien Rückenwind von Skandalen um die Insolvenz der Banco Monte dei Paschi di Siena erhalte. In beiden Ländern würden die amtierenden Regierungen den aktuellen Sparkurs maßgeblich mitgestalten und ein Regierungswechsel könnte eine Belastungsprobe für den eingeschlagenen Sparkurs darstellen.

Nachdem die Europäische Gemeinschaftswährung am gestrigen Handelstag ebenfalls Verluste habe verzeichnen müssen, notiere der Euro wieder über der Marke von 1,35 US-Dollar. Aktuell koste ein Euro 1,3537 US-Dollar und liege somit 0,18 Prozent im Plus. (05.02.2013/ac/a/m)