DAX: Verpufft der freundliche Wochenauftakt?

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) – Nachdem der DAX® (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) in der letzten Woche den seit Juni 2012 bestehenden Aufwärtstrend (akt. bei 7.618 Punkten) nahezu punktgenau bestätigen konnte, gelang es den deutschen Standardwerten gestern, die Abwärtskurslücke vom vergangenen Donnerstag mit dem entsprechenden Pendant nach oben (7.681 zu 7.726 Punkten) zu kontern, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Diese an sich konstruktiven Rahmenbedingungen dürften sich heute allerdings in Wohlgefallen auflösen. Deshalb möchten die Analysten explizit potenzielle Auffangbereiche auf der Unterseite herausarbeiten. Neben dem oben genannten Aufwärtstrend, der zusätzlich durch das letztjährige Jahreshoch bei 7.600 Punkten untermauert werde, seien in diesem Zusammenhang das jüngste Korrekturtief bei 7.537 Punkten sowie das Septemberhoch bei 7.479 Punkten zu nennen. Ernsthafte Sorgen müssten sich Investoren aber erst dann machen, wenn die Kombination aus der 200-Tages-Linie und dem längerfristigen Haussetrend seit September 2011 (akt. bei 7.088/7.081 Punkten) gebrochen werde, was dieses Level als Absicherung für strategische Positionen prädestiniere.

Solange eine negative Weichenstellung auf sich warten lasse, sei es nach Erachten der Analysten zu früh, die Flinte ins Korn zu werfen, zumal besonders zyklische Einflussfaktoren derzeit hoffen lassen würden: Sowohl gemäß des Dekaden- als auch des US-Präsidentschaftszyklus dürften die internationalen Aktienmärkte Ende Februar in die saisonal beste Phase des Jahres 2013 eintreten. (26.02.2013/ac/a/m)