DAX: Zwischen den Trends

Frankfurt (www.aktiencheck.de) – Am Dienstag startete der DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) nahe den Vortages-Schlusskursen in den Handel und drehte in den ersten Handelsstunden in eine enge Range ein, so die Analysten von Deutsche Bank db-X markets in der aktuellen Ausgabe des „X-press Trade“.

Den Bullen sei es jedoch gelungen, die Unterstützungszone zwischen 7.600 und 7.635 Punkten zu verteidigen. Am Nachmittag hätten die US-Märkte die nötigen Impulse für leichte Hinzugewinne geliefert, welche auch in der Nachbörse hätten verteidigt werden können.

Übergeordnet müsse der DAX weiterhin bullisch gewertet werden, das Chartbild sei jedoch angeschlagen, im mittelfristigen Zeitfenster könnte der deutsche Leitindex gerade dabei sein, eine Top-Formation auszubilden. Sollte der Index nachhaltig unter 7.600 Punkte fallen, könnte es zu einer ausgedehnten Korrektur mit zunehmender Volatilität kommen. In diesem Fall müssten die Unterstützungen bei 7.560 und 7.480 Punkten ins Visier genommen werden. Vorbörslich überspringe der DAX bereits die 7.675-Punkte-Marke und dürfte bei einem nachhaltigen Ausbruch kurzfristig weiter bis 7.780 Punkte steigen. Auch eine längere Seitwärtsphase zwischen 7.635 und 7.780/7.865 Punkten wäre denkbar. Zu klaren Kaufsignalen komme es aber erst oberhalb von 7.865 Punkten.

Die Intraday-Widerstände lägen bei 7.780, 7.865, 8.000 und 8.050 Punkten. Die Intraday-Unterstützungen befänden sich bei 7.635, 7.560, 7.480 und 7.430 Punkten. (06.02.2013/ac/a/m)