Deutsche Post-Aktie bekommt Flügel

Lauda-Königshofen (www.aktiencheck.de) – Die Deutsche Post (ISIN: DE0005552004, WKN: 555200, Ticker-Symbol: DPW, Nasdaq OTC-Symbol: DPSTF) erhält einen größeren Rahmen zur Preisgestaltung beim Porto: eine gute Nachricht für den Gewinn des Konzerns und somit für die Aktie, so Jürgen Sterzbach von „boerse-daily.de“ in seiner aktuellen Veröffentlichung.

Die Regulierung des Briefportos unterliege dieses Mal erstmals neuen Vorschriften. Die Bundesnetzagentur als entscheidende Stelle müsse sich dabei an den Margen anderer europäischer Post-Unternehmen orientieren, wodurch der Deutschen Post ein größerer Spielraum zur Preissetzung zugestanden werde. Was in den Medien bereits am Beispiel des Standardbriefs mit einem neuen Porto von 70 Cent kolportiert worden sei, dürfte wohl so kommen. Dass die Deutsche Post nach dem Beschluss des neuen Rahmens, was Mitte November erfolgen solle, auch eine solche Anhebung beabsichtige und beantrage, scheine reine Formsache und habe die Aktie in den vergangenen Tagen stark steigen lassen.

Charttechnisch habe sich die Deutsche Post-Aktie mit dieser Meldung nach dem Ausbruch nach oben aus dem Abwärtstrendkanal auch von der Unterstützung um 25,50 Euro deutlich nach oben absetzten können.

Über das bisherige Jahreshoch bei 30,81 Euro kann es nun weiterhin nach oben gehen, so Jürgen Sterzbach von „boerse-daily.de“. (Analyse vom 23.10.2015) (23.10.2015/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.