Deutsche Post: Ausmaß der IT-Probleme bei Global Forwarding überrascht – Q3-Zahlen im Fokus!

Hannover (www.aktiencheck.de) – Volker Sack, Aktienanalyst der Nord LB, hält in einer aktuellen Aktienanalyse an seiner bisherigen Einschätzung für die Aktie des Logistikers Deutsche Post AG (ISIN: DE0005552004, WKN: 555200, Ticker-Symbol: DPW, Nasdaq OTC-Symbol: DPSTF) fest.

Die Meldung zum Bereich Global Forwarding habe den Markt enttäuscht. Somit sei die Deutsche Post-Aktie unter Druck geraten. Eine Überraschung sei das Ausmaß der IT-Probleme innerhalb des Bereichs Global Forwarding gewesen. Der Aktienanalyst frage sich, inwieweit der Vorstand seinen Ausblick für das Jahr 2016 aufrechterhalten könne. Interessant sei auch, wie die künftige Dividendenpolitik aussehen werde. Sack gehe davon aus, dass die Zahlen zum 3. Quartal 2015 mehr Klarheit schaffen würden.

Volker Sack, Aktienanalyst der Nord LB, bestätigt deshalb zunächst sein Votum „halten“ und belässt das Kursziel in einer aktuellen Deutsche Post-Aktienanalyse bei 29 Euro. (Analyse vom 30.10.2015) (30.10.2015/ac/a/d)