Deutsche Post: Die Entscheidung naht!

Toronto (www.aktiencheck.de) – Damian Brewer, Aktienanalyst vom Investmenthaus RBC Capital Markets, bestätigt im Rahmen einer Aktienanalyse die Erwartung einer überdurchschnittlichen Kursentwicklung bei den Aktien der Deutschen Post AG (ISIN: DE0005552004, WKN: 555200, Ticker-Symbol: DPW, Nasdaq OTC-Symbol: DPSTF).

Die Q3-Quartalszahlen dürften wahrscheinlich die Talsohle beim Gewinnausblick markieren. Das EBIT könnte im Jahresvergleich um rund 20% auf 542 Mio. EUR gesunken sein.

In den vergangenen Jahren habe die Deutsche Post-Aktie zwischen der Bekanntgabe des Q3-Quartalsberichts und dem Jahresende im Schnitt um 6% zugelegt. Die Analysten von RBC Capital Markets sehen eine zunehmende Chance, dass die Deutsche Post bei den Briefpreisen in 2016 einen positiven Ausgang für sich finde. Auf der EPS-Ebene dürfte es positive Beiträge geben.

Eine Sonderausschüttung für 2017 sei immer noch eine Schlüsselfrage. Analyst Damian Brewer schätzt, dass die gesamte Bardividendenrendite in 2018 (für Geschäftsjahr 2017) nahe an der 10%-Marke liegen könnte.

Auch wenn es kurzfristig beim Aktienkurs Abwärtspotenzial geben könnte, sei ausreichend Spielraum nach oben vorhanden, um Positionen zu erhöhen. Das Investmentfenster werde sich wohl noch vor Jahresende 2015 schließen.

Die Aktienanalysten von RBC Capital Markets bestätigen in ihrer Deutsche Post-Aktienanalyse das „outperform“-Rating sowie das Kursziel von 30,00 EUR. (Analyse vom 21.10.2015) (21.10.2015/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.