Deutsche Post: Es gilt nun zu liefern oder Vertrauen wird verspielt!

Toronto (www.aktiencheck.de) – Damian Brewer, Aktienanalyst vom Investmenthaus RBC Capital Markets, bestätigt im Rahmen einer Aktienanalyse die Erwartung einer überdurchschnittlichen Kursentwicklung bei den Aktien der Deutschen Post AG (ISIN: DE0005552004, WKN: 555200, Ticker-Symbol: DPW, Nasdaq OTC-Symbol: DPSTF).

Der wachstumszentrische Globale Einkaufsmanagerindex, mögliche Kosten- und Preismaßnahmen im Express-Segment, ein stärkeres Vertrauen im Forwarding-Geschäft und Aufwärtspotenzial bei den PeP-Konsensprognosen würden die positive Investmentthese der Deutsche Post-Aktie stützen.

Enttäuschungen beim Q4 Express-EBIT oder beim Abbau der Verschuldung könnten den Aktienkurs unter die Marke von 24 EUR drücken. Nachdem das Unternehmen auf Gesamtjahressicht ein EBIT von mehr als 2,4 Mrd. EUR versprochen habe, seien das Einhalten der Gewinnplanung und auch die Gewinnqualität Schlüsselfaktoren für einen konstruktiven Aktienausblick für 2016.

Die Analysten von RBC Capital Markets sehen die Deutsche Post-Aktie derzeit in einem Stadium, wo das Unternehmen liefern müsse. Andernfalls werde Vertrauen verspielt.

Die Aktienanalysten von RBC Capital Markets bestätigen in ihrer Deutsche Post-Aktienanalyse das „outperform“-Rating sowie das Kursziel von 30,00 EUR. (01.12.2015) (01.12.2015/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.