Deutsche Post: Geschäftsmodell nach wie vor intakt – Aktienanalyse

Hannover (www.aktiencheck.de) – Volker Sack, Analyst der Nord LB, stuft die Deutsche Post-Aktie (ISIN: DE0005552004, WKN: 555200, Ticker-Symbol: DPW, Nasdaq OTC-Symbol: DPSTF) weiterhin mit „halten“ ein.

Die präsentierten Zahlen für das Geschäftsjahr 2013 würden weitestgehend im Rahmen der Analystenprognosen und der Guidance des Unternehmens liegen. Für Überraschung habe nur der stärker dank einer geringeren Steuerquote und einem verbesserten Finanzergebnis gestiegene Konzerngewinn sowie die um EUR 0,10 auf EUR 0,80 erhöhte Dividende gesorgt.

Das Geschäftsmodell des Bonner Logistikkonzerns sei nach Ansicht der Analysten nach wie vor intakt, die bisherigen Wachstumsmotoren mit dynamischem Internethandel sowie zunehmender Bedeutung des asiatischen Raumes würden bestehen bleiben. Auch wenn die Dividendenanhebung positiv zu werten sei, dürfte sich durch die Krim-Krise die Volatlität an den Börsen zwischenzeitlich erhöhen.

Die Analysten der Nord LB bewerten die Deutsche Post-Aktie daher unverändert mit dem Rating „halten“. Das Kursziel werde nach wie vor bei EUR 26,00 gesehen. (Analyse vom 12.03.2014) (12.03.2014/ac/a/d)