Deutsche Post: Gewinndynamik dürfte vollständig zum Erliegen kommen

Hamburg (www.aktiencheck.de) – Ingo Schmidt, Aktienanalyst der Hamburger Sparkasse, rät die Aktie der Deutschen Post (ISIN DE0005552004/ WKN 555200) weiterhin zu halten.

Das Zahlenwerk von Deutsche Post DHL sei aus Sicht des Analysten enttäuschend ausgefallen. Den operativen Ergebnisanstieg von insgesamt 7% führe Schmidt in erster Linie auf das sich erfreulich entwickelnde Paketgeschäft im Heimatmarkt zurück. Angesichts des zunehmenden Wettbewerbs könnte das hohe Margenniveau jedoch unter Druck geraten. Dass der Periodenüberschuss und damit auch der Gewinn je Aktie in 2013 dennoch deutlich angezogen hätten, habe vor allem an positiven Steuereffekten gelegen, die sich Unternehmensangaben zufolge nicht wiederholen dürften. Insofern werde der avisierte leichte Anstieg des EBIT nur marginal auf den Überschuss durchschlagen. Der Aktienanalyst erwarte stagnierende Gewinne und daraus resultierend kein überdurchschnittliches Kurspotenzial für die Deutsche Post-Aktie.

Ingo Schmidt, Aktienanalyst der Hamburger Sparkasse, bestätigt sein „halten“-Votum für die Aktie der Deutschen Post. (Analyse vom 17.03.2014) (17.03.2014/ac/a/d)