Deutsche Post: Guidance sollte komfortabel erreicht werden – Aktienanalyse

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) – Sebastian Hein, Analyst vom Bankhaus Lampe, stuft die Aktie der Deutschen Post (ISIN DE0005552004/ WKN 555200) von „kaufen“ auf „halten“ herunter.

Die Deutsche Post werde am 12. März die Zahlen für 2013 vorlegen. Die Guidance sollte komfortabel erreicht werden und auch der Ausblick für 2014 dürfte positiv ausfallen. Aufgrund der aber mittlerweile angemessenen Bewertung stufen die Analysten vom Bankhaus Lampe die Aktie auf „halten“ herab. Das Kursziel liege unverändert bei 27 EUR.

Die Deutsche Post sollte die Guidance (Konzern-EBIT von 2,75 bis 3,0 Mrd. EUR) aus Sicht der Analysten komfortabel erreichen. Dies dürfte sowohl das Brief-Segment (EBIT BHLe 1,22 Mrd. EUR vs. Guidance 1,15 bis 1,25 Mrd. EUR) als auch die DHL Bereiche (EBIT BHLe 2,1 Mrd. EUR vs. Guidance 2,0 bis 2,15 Mrd. EUR) betreffen. Folgende Treiber seien für 2013 zu identifizieren:

– Paket-Geschäft: Bereits die ersten drei Quartale würden zeigen, dass der Wachstumstrend (Q1: +6,4%, Q2 und Q3 jeweils +8,7%) am oberen Ende der bis 2015 erwarteten Wachstumsrate von 5 bis 7% p.a. liege;

– Express: In den ersten drei Quartalen habe das Segment jeweils deutliche Margenverbesserungen ggü. den Vorjahren erreicht. Dies sollte auch im vierten Quartal angehalten haben (BHLe EBIT-Marge Q4/2013: 9,5%, FactSet-Konsens 9,3% vs. 8,2% im Mittel 2011+2012).

Auch ein positiver Ausblick auf 2014 sowie News-flow im Rahmen des Capital Markets Day am 2. April sollten aus Sicht der Analysten angesichts der bereits hohen Konsenserwartungen (+9,4% EBIT-Wachstum 2014 yoy, 13,9% 2015e, EBIT 2015e mit 3,52 Mrd. EUR am oberen Ende der Guidance, Quelle: FactSet) keine wesentlichen Treiber für die Aktie sein.

Nach der guten Performance der Aktie (+51%, letzte 52 Wochen) sei das Bewertungsniveau aus Sicht der Analysten angemessen. Das KGV von 14,3 x für 2015 liege mittlerweile leicht über dem 10-Jahres-Mittel (13,2x) während die Peer Group-Bewertung der Analysten insgesamt noch eine leichte Unterbewertung anzeige (Fair Value 30 EUR). Sum-of-the-Parts- und Cash-Flow-Yield-Modell hingegen würden sogar für eine leichte Überbewertung der Aktie sprechen (FV SOTP 24 EUR, CF-Yield 26 EUR).

Die Analysten vom Bankhaus Lampe stufen die Aktie der Deutschen Post von „kaufen“ auf „halten“ herab. (Analyse vom 10.03.2014) (10.03.2014/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.