Deutsche Post: Investitionen zugunsten langfristigem Ertrag, steigende Dividenden erwartet!

Toronto (www.aktiencheck.de) – Damian Brewer, Aktienanalyst vom Investmenthaus RBC Capital Markets, stuft die Aktie der Deutsche Post AG (ISIN: DE0005552004, WKN: 555200, Ticker-Symbol: DPW, Nasdaq OTC-Symbol: DPSTF) nach wie vor mit dem Rating „outperform“ ein.

Der Aktienkurs könnte weiterhin Schwächen zeigen. Dies bedeute aber wiederum eine neue Chance für einen Einstieg in den Titel.

Die Gewinne in der Express-Sparte seien vor allem auf das vierte Quartal konzentriert. Insofern sei zunächst Vertrauen gefragt. Zusätzliche operative Ausgaben in den Bereichen Forwarding und Supply Chain würden langfristig aufgrund höherer Margen Nutzen bringen. Während die EPS-Schätzung für 2015 um 3,1% auf 1,82 EUR gekürzt werde, habe die Prognose für 2016 mit 2,10 EUR fast unverändert Bestand.

Eine Reduzierung des Kursziels von 31,00 auf 30,00 EUR erfolge aus Gründen höherer bilanzieller Pensionsverpflichtungen. Im Zeitraum 2013 bis 2017 dürfte die Deutsche Post ein durchschnittliches Gewinnwachstum von 9% bieten, so Analyst Damian Brewer. Für 2014 werde die Dividende auf 0,90 EUR geschätzt. In den kommenden Jahren könnte es zu steigenden Ausschüttungen kommen.

Die Aktienanalysten von RBC Capital Markets bestätigen in ihrer Deutsche Post-Aktienanalyse das „outperform“-Rating für den Titel. (Analyse vom 12.08.2014) (12.08.2014/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.