Deutsche Post: Q1-Quartalszahlen verfehlen Erwartungen, Wachstumskurs wird weiter verfolgt!

Genf (www.aktiencheck.de) – Analyst Chris Burger vom Investmenthaus Helvea bewertet die Aktie der Deutsche Post AG (ISIN: DE0005552004, WKN: 555200, Ticker-Symbol: DPW, Nasdaq OTC-Symbol: DPSTF) nach wie vor mit dem Rating „buy“.

Die Quartalszahlen für das erste Vierteljahr seien leicht hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Umsatzseitig habe dies vor allem an der Express-Sparte gelegen. Allerdings habe das Segment mit einer starken Margenentwicklung glänzen können. Das EBIT habe aber wegen Global Forwarding die Prognose ebenfalls verfehlt. Geplante IT-Investitionen und Druck auf die Bruttomarge hätten für das schwächere Abschneiden gesorgt.

Nach Ansicht von Analyst Chris Burger verfolgt die Deutsche Post die wesentlichen Ziele, die sich das Unternehmen gesetzt habe. Die Wachstumsmöglichkeiten in den Schwellenländern versuche die Deutsche Post weiter auszuschöpfen. Zudem werde das NFE-Projekt zur Optimierung des Forwarding-Geschäfts implementiert. Der Grundstock für weiteres Wachstum im eCommerce und Paketgeschäft werde gelegt. Abgesehen davon sei der Ausblick voll umfänglich bekräftigt worden.

In ihrer Deutsche Post-Aktienanalyse stufen die Analysten von Helvea den Titel weiterhin mit „buy“ ein und bestätigen das Kursziel von 31,00 EUR. (Analyse vom 15.05.2014) (15.05.2014/ac/a/d)

Offenlegung von m€glichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.