Deutsche Post: Q1-Zahlen verfehlen die Erwartungen

Frankfurt (www.aktiencheck.de) – Zafer Rüzgar, Analyst von Independent Research, stuft die Aktie der Deutschen Post (ISIN DE0005552004/ WKN 555200) nach wie vor mit dem Votum „halten“ ein.

Der Konzern habe mit den Q1-Zahlen 2013 umsatzseitig sowohl die Analystenerwartungen (um 3,4% unter ihrer Prognose) als auch den Marktkonsens verfehlt. Ergebnisseitig sei das strikte Kostenmanagement zu unterstreichen. Trotz der unterdurchschnittlichen Umsatzentwicklung habe die Deutsche Post in nahezu allen Bereichen Ergebnis- und Margenverbesserungen erzielen können. Der Ausblick für das Jahr 2013 (u.a. EBIT in Höhe von 2,70 bis 2,95 (Vj.: 2,67) Mrd. Euro) sei bestätigt worden. Die Q1-Ergebnisse würden eine nachlassende Dynamik zeigen. Die Analysten würden daher von den Zahlen keine nachhaltigen Kursimpulse für die Aktie erwarten.

Bei einem Kursziel von 20 Euro votieren die Analysten von Independent Research für die Aktie der Deutschen Post weiterhin mit „halten“. (Analyse vom 14.05.2013) (14.05.2013/ac/a/d)