Diageo: Gute Umsatzverbesserung

Essen (www.aktiencheck.de) – Steffen Manske, Analyst der National-Bank AG, stuft die Aktie von Diageo (ISIN GB0002374006/ WKN 851247) unverändert mit „kaufen“ ein.

Diageo habe seinen Halbjahresbericht veröffentlicht: Umsatz 6,039 Mrd. GBP (+4,9%); ber. op. Gewinn 2,029 Mrd. GBP (+8,7%); ber. Gewinn/Aktie 60,9 GBp (+8,9%); Halbjahresdividende 18,1 GBp (+9,0%).

Der Spirituosenproduzent habe dank organischen Volumensteigerungen von 1% und zusätzlichen Preiserhöhungen eine gute Umsatzverbesserung erzielen können. Dank dieser Maßnahmen sowie einem guten regionalen und Produktmix sei eine weitere Verbesserung der Bruttomarge (+70 BP) und der operativen Marge (+110 BP) erreicht worden. Auf Basis der bekannten und von Marketingmaßnahmen unterstützten Premiummarken (u.a. Johnnie Walker, Smirnoff, Baileys) habe die operative Marge einen Wert von 33,6% erreicht.

Regional seien Afrika und Lateinamerika/Karibik mit soliden Volumenzuwächsen und prozentual zweistelligem Umsatz- und Gewinnplus hervorzuheben. In Nordamerika und Asien habe Diageo trotz nur geringer (1%) Volumensteigerung den operativen Gewinn immerhin um 9% bzw. 10% steigern können, während die schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen in Europa zu moderaten Rückgängen im Volumen, Umsatz und Gewinn geführt hätten. Mit 42% sei der Konzern stark in Schwellenländern vertreten, wo Umsatz- und operativer Gewinn um 14% bzw. 21% im aktuell ersten Halbjahr gesteigert worden seien.

Die Einschätzung der Analysten zur Aktie bleibe unverändert. Diageo dürfte mittelfristig weiter vom Bekanntheitsgrad seiner Premiummarken und dem hohen Geschäftsanteil in Schwellenländern (hohes Bevölkerungswachstum, ansteigendes Wohlstandsniveau) profitieren.

Die Analysten der National-Bank AG bewerten die Diageo-Aktie weiterhin mit dem Rating „kaufen“. Das Kursziel werde bei 21 GBP gesehen. (Analyse vom 31.01.2013) (31.01.2013/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.