DZ Bank belässt ThyssenKrupp auf „verkaufen“

Frankfurt (dpa-AFX Analyser) – Die DZ Bank hat ThyssenKrupp (ISIN DE0007500001/ WKN 750000) nach einem Bericht über mögliche Strafzahlungen auf „verkaufen“ mit einem fairen Wert von 18 Euro belassen.

Zwar sei eine Strafzahlung wegen Auftragsverzögerungen negativ, doch aktuell bestehe noch viel Unklarheit, schrieb Analyst Dirk Schlamp in einer Studie vom Freitag. Es müsse daher abgewartet werden, auch wenn die Nachricht zunächst den Aktienkurs belasten könnte./ck/gl (23.01.2015/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.