EADS: Airbus erhält Aufträge von SAS und Saudi Arabian Airlines

Leiden (aktiencheck.de AG) – Der Luft- und Raumfahrtkonzern European Aeronautic Defence and Space Co. EADS N.V. (ISIN NL0000235190/ WKN 938914) meldete am Montag, dass die skandinavische SAS AB (ISIN SE0003366871/ WKN A1C0DX) einen Festauftrag über 30 Flugzeuge der A320neo-Familie erteilt hat. Diese Bestellung sei Teil der Strategie der Fluggesellschaft, ihre Flotte mit treibstoffeffizienteren neuen Flugzeugen zu modernisieren

Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, ergänzen diese neuen A320neo die vorhandene SAS-Flotte, die bereits acht A321 und vier A319 umfasst, und ermöglichen der Fluggesellschaft die Umstellung auf eine reine Airbus-Flotte an ihrer Hauptbasis in Kopenhagen. Die Entscheidung über das Triebwerk soll zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden.

Darüber hinaus hat Saudi Arabian Airlines, die nationale Fluggesellschaft von Saudi-Arabien, einen Festauftrag für vier weitere A330-300-Flugzeuge erteilt. Diese Bestellung ergänzt die acht im Juli 2008 bestellten Flugzeuge, so dass sich der Gesamtauftrag der Fluggesellschaft für Flugzeuge dieses Typs nun auf zwölf beläuft.

Saudi Arabian Airlines erteilte seinen ersten Auftrag 2007 mit einer Bestellung von 22 Flugzeugen der A320-Familie. Später kamen die acht A330-300 dazu. In 2009 wandelte Saudia 15 der A320-Bestellungen in die größere A321 um. 17 der 30 bestellten Flugzeuge wurden von Airbus bisher ausgeliefert (fünf A320, vier A321 und alle acht A330).

Die Aktie von EADS notiert aktuell mit einem Minus von 0,42 Prozent bei 21,31 Euro. (20.06.2011/ac/n/d)