Emerging Markets: Polen vor Zinssenkung

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) – Für die heutige Sitzung des geldpolitischen Ausschuss der Nationalbank von Polen wird allgemein eine erneute Rücknahme der Leitzinsen erwartet, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Auch die Analysten würden mit einer Senkung des Referenzsatzes um 0,25 Prozentpunkte auf dann 3,75% rechnen. Dies wäre der vierte Zinsschritt in Folge, seitdem die Währungshüter im vergangenen November ihren derzeitigen Zinssenkungszyklus begonnen hätten. Damals habe der Leitzins noch bei 4,75% gelegen. Damit reagiere das zehnköpfige Gremium auf die unverändert schwache Wirtschaftslage der heimischen Ökonomie. Zuletzt hätten die enttäuschenden Daten zur Entwicklung des Einzelhandels und der Industrieproduktion zum Jahresende insgesamt signifikante Wachstumsrisiken gezeigt.

Zwar habe die Notenbank anlässlich der zurückliegenden Sitzung im Januar ihren Wunsch nach einer vorübergehenden Unterbrechung der nun schon monatlich erfolgenden Zinssenkungen signalisiert. Mit Blick auf die Konjunkturdaten sei dies aber frühestens im März wahrscheinlich. Die Analysten würden bis zur Jahresmitte weitere Zinsrücknahmen bis auf 3,25% erwarten. Unterstützung biete dabei die Inflationsentwicklung. Der Anstieg der Verbraucherpreise verliere seit der Jahresmitte 2012 deutlich an Dynamik. (06.02.2013/ac/a/m)