Emerging Markets: Unveränderte Leitzinsen in Thailand

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) – Die Bank of Thailand (BoT) hat gestern den Leitzins unverändert bei 2,75% belassen, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Allerdings lasse die anschließend abgegebene Verlautbarung der Notenbanker eine zunehmend „hawkische“ Tonart erkennen. Demnach falle das Wirtschaftswachstum infolge der starken Inlandsnachfrage höher aus als zuvor prognostiziert und der Preisdruck in der Volkswirtschaft steige. Damit hätten die Währungshüter denen eine Abfuhr erteilt, die im Vorfeld der gestrigen Sitzung auf eine weitere Zinssenkung gesetzt hätten.

Zuletzt habe es zunehmende Spekulationen darauf gegeben, dass die Zentralbank mit niedrigeren Zinsen die Attraktivität des heimischen Baht (THB) für ausländische Anleger senken würde. Tatsächlich habe die thailändische Währung im Anschluss an den Zinsentscheid vorübergehende Kursgewinne verzeichnet, bei denen der USD etwas nachgegeben habe. In Reaktion auf die neuesten Nachrichten der FED und genereller weltweiter Dollar-Käufe sei der Kurs heute morgen wieder leicht auf 29,85 THB angestiegen. Am thailändischen Anleihemarkt habe die Entscheidung der BoT zu einem leichten Abgabedruck geführt, wobei die Renditen laufzeitabhängig zwischen einem und fünf Basispunkten angestiegen seien. (21.02.2013/ac/a/m)