Ericsson: Geschäftsaussichten stimmen positiv

Essen (www.aktiencheck.de) – Manfred Jaisfeld, Analyst der National-Bank AG, stuft die Aktie von Ericsson (ISIN SE0000108656/ WKN 850001) unverändert mit dem Votum „kaufen“ ein.

Die Analysten hätten die Aktie des schwedischen Telekom-Netzwerkausrüsters Ende November 2012 neu in die Liste ihrer Anlageempfehlungen aufgenommen. Seitdem habe die Aktie in Euro gerechnet 13,3% an Wert hinzugewonnen und sich damit um 8,2 Prozentpunkte besser als der STOXX 50 entwickelt. Die Analysten würden das Potenzial für noch nicht ausgeschöpft halten und ihr Kursziel von 70 SEK (Schwedische Krone) auf 75 SEK erhöhen.

Die Analysten würden Ericssons Geschäftsaussichten unverändert positiv beurteilen, insbesondere die stärkere Fokussierung auf den Bereich der mobilen Netzwerkinfrastruktur. Die Schweden würden hier von der zunehmenden Nutzung des Internets über mobile Endgeräte profitieren, die einen forcierten Netzausbau der Telekomdienstleister auf den Standard 4G/LTE bedinge. Wettbewerbsvorteile Ericssons seien dabei in den Augen der Analysten vor allem die hohe Marktdurchdringung sowie die breite regionale Diversifikation.

Die Analysten würden im Vorfeld der für den Donnerstag kommender Woche geplanten Präsentation der 2012er Geschäftszahlen ihre Einstufung bestätigen und das Kursziel anheben. Bereits bekannt sei dabei, dass Ericsson im Schlussquartal eine Wertberichtigung von rund 8 Mrd. SEK für das Joint Venture ST-Ericsson verbucht habe, die steuerlich nicht abzugsfähig sei und daher das Nettoergebnis in gleicher Größenordnung belaste. Von größerem Interesse dürften dagegen vor allem mögliche Aussagen zur weiteren Margenentwicklung des Konzerns sein, die 2013 und 2014 eine deutliche Aufwärtstendenz gegenüber dem schwachen Jahr 2012 aufweisen sollte.

Die Analysten der National-Bank AG bewerten die Ericsson-Aktie weiterhin mit „kaufen“. (Analyse vom 25.01.2013) (25.01.2013/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.