EUR/CZK: Seitwärtsbewegung

Wien (www.aktiencheck.de) – Seit unserer letzten Ausgabe handelte die Tschechische Krone (CZK) gegenüber dem Euro seitwärts, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG.

Allerdings habe die Krone während des letzten Quartals etwa 1,7% verloren. Während der vergangenen Monate sei der Wert der Tschechischen Krone durch die italienische Mini-Krise, die globalen Handelsthemen und den starken Rückgang des Chinesischen Yuan (CNY) belastet worden. Für eine detailliertere Analyse hierzu hätten sei eine Varianzzerlegung vorgenommen
und festgestellt, dass das Risiko in den Spot Returns bei der Tschechischen Krone überwiegend vom systemischen Risiko getrieben werde. Die Analysten der Raiffeisen Bank International AG würden annehmen, dass diese Anfälligkeit der Tschechischen Krone für systemische Risikofaktoren die Aufwertung der Währung in den kommenden Monaten begrenzen werde. Dennoch würden sie glauben, dass sich dies bereits zum Teil in Vermögenswerten widerspiegele und dass eine Fortsetzung des tschechischen Zinsanhebungszyklus die Lokalwährung unterstützen werde. Vor diesem Hintergrund hätten die Analysten ihre Prognose für den EUR/CZK-Wechselkurs (ISIN: EU0006169831, WKN: 616983) bis Ende September 2018 von 25,20 auf 25,80 und von 25,00 auf 25,60 bis zum Jahresende angepasst. (24.07.2018/ac/a/m)