EUR/USD: Erfolgreicher Euro-Start ins neue Jahr

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) – Der Euro profitiert im Vergleich zum USD unverändert von dem im Juli vergangenen Jahres etablierten Aufwärtstrend (akt. bei 1,3086 USD), so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Insbesondere der Spurt über die Hochpunkte vom Mai und Dezember 2012 bei 1,3286 USD bzw. 1,3311 USD verleihe der Einheitswährung zusätzlichen Rückenwind. Die nächste bedeutende Barriere definiere nun das Widerstandscluster bei rund 1,35 USD. Auf diesem Niveau falle die 38,2%-Korrektur des Baisseimpulses von Juli 2008 bis Juni 2010 mit dem 50%-Pendant der letzten Abwärtsbewegung von Mai 2011 bis Juli 2012 (1,3465 USD bzw. 1,3489 USD) und dem Jahreshoch 2012 bei 1,3485 USD zusammen.

Abgerundet werde der hier bestehende Kumulationspunkt durch die 200-Wochen-Linie (akt. bei 1,3525 USD). Kein einheitliches Bild würden derzeit die quantitativen Indikatoren zeigen: Während im Tagesbereich beispielsweise RSI und MACD inzwischen negative Divergenzen ausweisen würden, seien die Indikatoren vor allem im längerfristigen Bereich konstruktiv zu interpretieren. Als unterstützender Faktor könne (zunächst noch) der durchschnittliche Verlauf in so genannten „3er-Jahren“ angesehen werden, der einen weiteren EUR-Anstieg bis zumindest Ende Mai begünstige. Insgesamt traue man dem Euro in den kommenden Wochen weitere Kursgewinne zu. (25.01.2013/ac/a/m)