EUR/USD: Euro setzt zum Höhenflug an

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) – Der Euro profitiert im Vergleich zum US-Dollar unverändert von dem im Juli 2012 etablierten Aufwärtstrend (akt. bei 1,3128 USD), der zum Jahresbeginn noch einmal bestätigt wurde, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Der jüngste Spurt über das Widerstandscluster bei rund 1,35 USD verleihe der Einheitswährung durch den Abschluss einer nicht ganz idealtypischen inversen Schulter-Kopf-Schulter Formation zusätzlichen Rückenwind. Auf dem angeführten Niveau würden verschiedene Fibonacci-Projektionen mit dem Jahreshoch 2012 bei 1,3489 USD zusammenfallen.

Unterstützt werde das grundsätzlich konstruktive Bild durch die quantitativen Indikatoren. So seien die Oszillatoren und Trendfolger sowohl im Tagesbereich als auch im längerfristigen Zeitfenster (Wochenchart) positiv zu interpretieren, auch wenn der Stochastik zunehmend im überkauften Bereich notiere.

Als begünstigender Faktor komme dem Euro zudem weiter der durchschnittliche Verlauf in so genannten „3er-Jahren“ (zum Beispiel 2013) zugute, wonach die Einheitswährung in der Regel bis Ende Mai gegenüber der US-Valuta präferiert werde. Insgesamt stünden die Chancen für den Euro gut, den Höhenflug der letzten Wochen zum US-Dollar fortzusetzen. Die nächste Zielmarke werde dabei durch das Tief vom Juli 2011 bei 1,3836 USD definiert. (31.01.2013/ac/a/m)