Flughafen Wien: Höhere Ertragskraft

Wien (www.aktiencheck.de) – Martina Valenta, Analystin von Erste Group Research, stuft die Flughafen Wien-Aktie (ISIN AT0000911805/ WKN 884216) weiterhin mit „akkumulieren“ ein.

Nach dem Jahresausblick letzte Woche hätten die Analysten ihre Schätzungen für den Flughafen Wien überarbeitet. Obwohl das Management dieses Jahr nur mit einem flachen Passagierwachstum von 1 bis 2% rechne, werde sich die Profitabilität stärker als erwartet verbessern, da die Maßnahmen aus dem Kostensenkungsprogramm schon spürbar greifen würden. Bei einem Mindestumsatz von EUR 625 Mio. werde ein EBITDA von mindestens EUR 230 Mio. erwartet. Gestiegene Abschreibungen und Zinskosten würden den Jahresüberschuss jedoch nur auf dem 2012er Niveau verharren lassen.

Die höhere Ertragskraft führe zu einer deutlichen Anhebung der EBIT-Schätzungen der Analysten für 2013 und die Folgejahre (ca. +14%). Gepaart mit etwas geringeren Investitionskosten und einer leichten Reduktion der Abzinsungszinssätze steige das Kursziel der Analysten von EUR 39,50 auf EUR 50,00.

Die Flughafen Wien-Aktie habe seit der Hochstufung der Analysten Mitte November zwar bereits rund 20% zugelegt und 2012 mit der stärksten Performance unter ihren Peers mit rund 60% Plus von ihrem Low Anfang März 2012 geglänzt. Dennoch würden die Analysten denken, dass die Aktie aufgrund der Bewertungsabschläge zur Peer-Group, dem nun greifenden Kostensenkungsprogramm sowie dem sukzessiven Verschuldungsabbau nach Fertigstellung des Check In 3-Terminals längerfristig noch Aufwärtspotenzial habe.

Die Analysten von Erste Group Research bewerten die Flughafen Wien-Aktie nach wie vor mit dem Votum „akkumulieren“. (Analyse vom 25.01.2013) (25.01.2013/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen betreuen die analysierte Gesellschaft am Markt. Weitere mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.