GEA Group: Erfreuliche vorläufige Geschäftszahlen 2012

Essen (www.aktiencheck.de) – Steffen Manske, Analyst der National-Bank AG, stuft die Aktie der GEA Group (ISIN DE0006602006/ WKN 660200) unverändert mit „halten“ ein.

Die GEA Group habe einen vorläufigen Bericht zum Geschäftsgang im Gesamtjahr 2012 veröffentlicht: Auftragseingang 5,901 Mrd. EUR (+5,2%); Umsatz 5,720 Mrd. EUR (+5,6%); ber. EBIT 562 Mio. EUR (+7,1%).

Seit Wochen sei bereits bekannt gewesen, dass der Anlagenbauer GEA sein Ziel einer Verbesserung im Auftragseingang von 5% erreicht habe. Mit den heutigen vorläufigen Geschäftsdaten habe der Konzern auch die avisierte Umsatzverbesserung von 5% und die operative Marge von 9,7% (aktuell 9,8%) geschafft.

Die Analysten seien insbesondere ergebnisseitig mit 519 Mio. EUR sehr vorsichtig gewesen, wobei auch die Marktprognose von 548 Mio. EUR übertroffen worden sei. Sie würden davon ausgehen, dass die Steigerungen auf einer breiten Basis basieren würden. Das Verhältnis zwischen Neuaufträgen und Umsätzen (Book-to-Bill-Ratio) habe bei 1,03 gelegen. Ohne das in der Restrukturierung befindliche Food Solutions Geschäft wäre die operative Marge nach 10% auf ein Rekordniveau von 10,7% verbessert worden. Etwas enttäuschend falle die unverändert belassene Dividende von 0,55 EUR aus.

Hinsichtlich der Zukunftsperspektiven bleibe GEA zuversichtlich, dass das Marktumfeld seitens der Preisqualität und Nachfrage auf dem Niveau des Jahres 2012 anhalte. So werde im Wesentlichen ein moderates Umsatzwachstum und eine Verbesserung des EBITDA von 600 Mio. EUR auf 700 Mio. EUR angestrebt.

Die Analysten würden das vorläufige Zahlenwerk und die Aussichten als erfreulich erachten.

Auf Basis eines höheren Unternehmenswertes aus ihrem Peergroupvergleich sowie der Neubewertung im DCF-Modell erhöhen die Analysten der National-Bank AG ihr Kursziel von 22,62 EUR auf 26,00 EUR und belassen das Votum „halten“ für die GEA Group-Aktie. (Analyse vom 06.02.2013) (06.02.2013/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.